Kinder Kinder

Aufgeschnappt und Aufgeschrieben

Dienstag, 11 Uhr, in einer Kita in Kleinmachnow

Eve, vier Jahre alt, bastelt mit Papier, Stiften und Kleber am Maltisch im Gruppenraum in ihrer Kita. Ihre Freundin Martha, ebenfalls vier, schaut ihr über die Schulter und man kann an ihrem Gesicht sehen, wie sehr ihr das entstehende Werk gefällt. „Kann ich auch so was haben?“, fragt sie Eve. Die daraufhin ganz ernst: „Ja, komm, ich kleb’ dir eine.“

Freitag, 14.25 Uhr, auf einer Autobahn in Hessen

Eine Berliner Familie fährt in den Urlaub, man ist schon mehrere Stunden im Auto unterwegs. Zeit für eine Rast. Direkt an einer Ausfahrt bei Kassel steht unübersehbar ein Burger-King, eine große, aufblasbare Krone oben auf dem Dach. Der Sohn sagt nachdenklich zu Eltern und Geschwistern: „Wenn da jetzt wirklich ein König drin wohnte und der eine Ansprache an sein Volk halten würde, dann würde er bestimmt sagen: Meine lieben Mitburger!“

Sonntag, 15 Uhr, in einem Wohnzimmer in Wilmersdorf

Eine Familie liegt bei der großen Sommerhitze schlapp auf dem Teppich im Wohnzimmer. Eigentlich wollte man schwimmen gehen, aber irgendwie kann sich keiner dazu aufraffen. Es ist einfach viel zu warm. „Wisst ihr, was ich an unserer Familie liebe“, sagt die Tochter in die müde Stille hinein. „Dass wir so faul sind. Und dafür haben wir auch genau den richtigen Teppich. Superflauschig.“

Haben Sie auch eine lustige oder denkwürdige Begebenheit erlebt? Dann schreiben Sie an familie@morgenpost.de oder Berliner Morgenpost, Redaktion Leben, Kurfürstendamm 21-22, 10874 Berlin.