Kindermode

Vincente: Die Pluderhose aus Strick gilt schon als Klassiker

Wer kennt sie nicht, die Strampler, Bodys und Shirts, auf denen sich Bärchen, Häschen und Mäuschen tummeln.

„Ich fand diese Tierchenmuster schon immer doof“, sagt Birgit Tappe. Einzig akzeptabel sei die Ente. Die wurde nicht nur zum Firmenlogo und Erkennungsmuster. Sie findet sich als Wortschöpfung auch im Namen ihres kleinen Berliner Labels namens Vincente.

Ihr kleiner Sohn war es, der die Initialzündung gab. „Er hat zu allen Tieren Ente gesagt, und ich musste endlos viele Enten für ihn malen“, sagt die 49-Jährige. Also entwarf sie eine Ente im Endlosmuster, zog den Namen ihres Sohnes Vincent mit seinem Lieblingstier zu Vincente zusammen und gründete ihr eigenes Label für Kindermode aus Strick. Zuvor hatte die Diplom-Designerin, die an der Berliner Universität der Künste bei Vivienne Westwood studiert hat, Couture entworfen. Ein mutiger Wechsel, der zehn Jahre her ist. Seitdem ziert die Endlos-Ente Mützen, Schals und Babydecken. Auf ihren Handstrickmaschinen fertigen Birgit Tappe und ihre Angestellte im Hinterzimmer des kleinen Ladens in der Dieffenbachstraße 15 zudem Röcke, Pullunder, Wollkleider und Ringelhosen aus Merinowolle oder festliche Kleidchen, für die Kaschmir und Seide beigemischt wird. Der Preis für die Kreationen: zwischen achtzehn und 110 Euro. Verwendet werden bei Vincente Garne mit Öko-Tex-Standard 100. Birgit Tappe hat auch mit Biowolle experimentiert, aber „die kratzte mehr und beim Waschen schrumpfte die Kleidung sofort“.

Besonders beliebt sind seit Jahren die Sarouel-Hosen: Pluderhosen, die das Baby über der Windel trägt und die mitwachsen, bis sie schließlich als Knickerbocker getragen werden. Manchmal findet Birgit Tappe in den Second-Hand-Läden im Graefe-Kiez ihre eigenen Kreationen. „Dass die Kleidung weitergegeben wird, finde ich toll“, sagt sie und vermutet, dass ihre Kunden unter anderem deshalb bei ihr einkaufen, weil die Kleidung mehrere Kinder überlebt. Die Mode gibt es auch über Dawanda und bei ausgewählten Einzelhändlern.