Kinder Kinder

Aufgeschnappt und Aufgeschrieben

Montag, 15 Uhr, in einer Küche in Tempelhof

Der Schulzahnarzt war zu Besuch, um die Kinder über Zahngesundheit aufzuklären und alle Schülerinnen und Schüler zu untersuchen. Aufgeregt kommt die Zweitklässlerin nach Hause und ruft schon von Weitem: „Mama, ich habe Karius!“

Montag, 19.45 Uhr, in einem Kinderzimmer in Potsdam

„Tino, es ist langsam Zeit, ins Bett zu gehen“, ruft die Mutter ins Kinderzimmer. „Hast du schon deine Anziehsachen für morgen rausgelegt?“ Der Drittklässler schaut kaum von seinem Comic auf und antwortet mit einem lang gezogenen „Nöööööö…..“. Die Mutter: „Was ist denn mit der schwarzen Hose, die du heute anhattest? Oder ist die schmutzig vom Spielen draußen?“ Der Drittklässler, gelangweilt: „Ja, glaub’ schon, aber ist doch egal. Die ist doch eh schon schwarz.“

Dienstag, 18.55 Uhr, in einem Bus in Schöneberg

Drei Mädchen unterhalten sich über Jungs. Die erste: „Meiner ist wirklich lieb. Hat mir gerade wieder eine Nachricht geschickt“. Die zweite: „Ich bin schon mal von ihm zum Essen eingeladen worden. Er hat gekocht.“ Die dritte: „Ich kann alle haben, außer Ashton Kutcher vielleicht.“

Mittwoch, 18 Uhr, an einem Abendbrottisch in Zehlendorf

Stolz erzählt die Erstklässlerin, was sie heute in Deutsch gelernt hat. „Mama, Papa, heute hatten wir das O! Und wir haben ganz viele Wörter mit O gefunden!“ Die Mutter: „Welche denn?“ Die Kleine: „Ole, Otto, Oma, Opa…und jetzt fällt mir grad noch eins ein: Oiter!“

Donnerstag, 15 Uhr, in einem Auto in Kreuzberg

Die Mutter, im neunten Monat schwanger, fährt mit ihren beiden Töchtern (acht und vier Jahre alt) durch Kreuzberg. Die Achtjährige: „Mama, was ist eigentlich ein Dekolete?“ Die Mutter: „Also, ein Dekolleté ist das, was man sieht, wenn eine Frau ein weit ausgeschnittenes T-Shirt anhat. Also der Ansatz vom Busen.“ Darauf die Kleine: „Na, dann ist ja dein Dekolete gerade ganz schön toll!“

Freitag, 15 Uhr, in einem Bus in Wilmersdorf

Zwei Freundinnen, etwa zehn Jahre alt und offenbar Trennungskinder, unterhalten sich über die neuen Partner ihrer Eltern. Die eine: „Also, mein Vater hat jetzt eine Freundin, die ist 15 Jahre jünger als er.“ Die andere: „Waaas? Das ist ja krass!“ Darauf die erste: „Aber echt, finde ich auch. Also wenn ich einen Freund hätte, der 15 Jahre jünger wäre als ich, dann wäre der ja noch gar nicht geboren!“

Freitag, 18 Uhr, in einem Kinderzimmer in Mariendorf

Die Geschwister, sieben und zehn Jahre alt, unterhalten sich über das Verlieben. „Also ich finde den Yannick aus meiner Klasse ziemlich gut“, vertraut die Kleine der Großen an. „Das darf aber keiner wissen.“ Die Große nickt wissend. „Und die Melina, die mag ich auch“, ergänzt die Kleine. „Aber sie ist ja ein Mädchen und ich auch. Wenn ich die jetzt liebe, bin ich dann lästig?“

Aufgeschnappt und aufgeschrieben von Nicole Dolif, Jan Draeger, Beatrix Fricke und Janina Zimmer. Haben auch Sie eine lustige oder denkwürdige Begebenheit mit Kindern erlebt? Dann schreiben Sie an familie@morgenpost.de