Kinder Kinder

Aufgeschnappt und aufgeschrieben

Montag, 15 Uhr, ein Freibad in Kreuzberg ++ Dienstag, 17 Uhr, ein Café in Schöneberg ++ Mittwoch, 18 Uhr, eine Wohnung in Friedenau ++ Donnerstag, 11 Uhr, eine Kinderarztpraxis in Wilmersdorf ++ Freitag, 16 Uhr, ein Garten in Rudow

Montag, 15 Uhr, ein Freibad in Kreuzberg

Eine Mutter steht mit ihren beiden Töchtern, etwa neun und fünf Jahre alt, in der Sammelumkleide und zieht sich um. Außer ihnen ist noch eine weitere , etwas korpulente, Frau anwesend. Die Neunjährige dreht sich hin und her. dann sagt sie. „Ich habe ganz schön dicke Oberschenkel, finde ich.“ Die Mutter: „So ein Unsinn. Du bist doch ganz schlank.“ Darauf die kleine Schwester zur großen: „Ich finde es bei Dir auch nicht so schlimm. Guck Dir mal Mama an.“ Nicole Dolif

Dienstag, 17 Uhr, ein Café in Schöneberg

Eine Mutter sitzt mit ihrem etwa fünfjährigen Sohn vor einem großen Eisbecher. Sie hat ihm etwas Wichtiges zu sagen und weiß offensichtlich nicht so ganz genau, wei sie damit anfangen soll. . „Weiß du“, beginnt sie zögerlich, „du bekommst bald eine kleine Schwester.“ Der Kleine blickt auf und strahlt seine Mutter an: „Das heißt dann, dass du den Schwangerschaftstest bestanden hast? Herzlichen Glückwunsch!“ Nicole Dolif

Mittwoch, 18 Uhr, eine Wohnung in Friedenau

Ein achtjähriges Kind fragt ihren Vater zwei Tage vor der Ferienreise: „Papa, darf ich drei Kuscheltiere mit in den Urlaub nehmen?“ – „Ok, aber nicht wieder die großen wie im letzten Jahr.“ – „Och, Papa, der Hase muss aber mit. Und das Schweinchen will doch auch mal wieder Schweden sehen. Und was macht denn dann der Bär ohne mich in Berlin.“ – „Aber, das Auto ist dann wieder gerammelt voll.“ – „Papa, dann nimm du doch einfach mal ein paar Sachen weniger mit.“ – „Warum ich? Du kannst doch wohl wenigstens auf eines deiner Tiere verzichten.“ – „Nein Papa, Kuscheltiere brauchen auch mal Urlaub. Deine vielen Bücher aber nicht.“ Jan Draeger

Donnerstag, 11 Uhr, eine Kinderarztpraxis in Wilmersdorf

Die Mutter sitzt mit ihrer fünfjährigen Tochter im Wartezimmer des Kinderarztes. Das Mädchen hustet immer wieder sehr. Endlich sind die beiden dran. „Vor allem nachts hustet sie so schlimm“, sagt die Mutter zu dem Arzt. Der Mediziner hört das kleine Mädchen ganz genau ab, dann sagt er: „Das ist nichts Schlimmes und es geht schnell wieder weg. Ich schreibe Dir nur ein bisschen Hustensaft auf.“ Das Mädchen (völlig entsetzt): „Aber ich huste doch auch ohne den Saft schon so doll!“ Nicole Dolif

Freitag, 16 Uhr, ein Garten in Rudow

Die beiden Schwestern, acht und vier Jahre alt, sitzen gemütlich auf der Schaukel im Garten und essen ein Eis. Das große Mädchen passt schon gut auf, dass das Eis nicht heruntertropft. Immer wieder leckt sie um die Waffel herum. Das kleine Mädchen hingegen ist überall total verklebt. Im Gesicht, auf dem T-Shirt, sogar an den Beinen hängt das Schokoeis. Die große Schwester (angewidert): „Ihgitt, du bist echt ein kleines Schwein.“ Die kleine Schwester (völlig entsetzt): „Ich bin gar nicht klein! das sag ich jetzt Mama.“ Nicole Dolif