Geldtipp

Welche Versicherungen sind sinnvoll für den Urlaub?

So können Familien sparen

Wer seinen Urlaub bucht, erhält häufig Versicherungsangebote für die Reise. Ein großes Versicherungspaket bei Auslandsreisen ist Verbraucherschützern zufolge aber meist überflüssig. Besser ist es, sich gezielt abzusichern.

Reisekrankenversicherung: Verbraucherschützer halten sie für die einzig wichtige Versicherung. Sie übernimmt im Ausland die von der gesetzlichen Kasse nicht gedeckten Kosten.

Reiserücktrittspolice: Sie ist für teure Reisen sinnvoll, da sie die Stornokosten zahlt. Als wichtige Rücktrittsgründe gelten Unfälle, Krankheiten oder der Tod von Mitreisenden und Angehörigen, Schwangerschaft oder ein Brand.

Reisegepäck-Versicherung: Sie soll den Verlust des Gepäcks ersetzen, ist laut Experten aber überflüssig. Denn die Versicherungen werfen dem Kunden meist eine Mitschuld vor.

Schutzbriefe: Sie bieten nur einen sehr beschränkten Schutz. Bei Autopannen ist eine einfache Mitgliedschaft in einem Automobilclub gut, der im Ausland Ansprechpartner hat.

Mallorca-Police: Das ist eine europaweite Zusatzversicherung für Mietwagen. Sie zahlt Forderungen, die bei einem Unfall über die oft geringen Mindestversicherungssummen des Gastlandes hinausgehen. Verbraucherschützer halten sie für recht sinnvoll.