Gastjahr

Ksenia Lukyanenko (16), Russland

Ksenia Lukyanenko liebt Berlin. Nur zu gern geht sie auf Entdeckungstour, zum Beispiel am Potsdamer Platz mit ihrer Freundin Ariel Hsu aus Taiwan.

Seit August lebt die 16-Jährige aus Krasnodar im Süden Russlands bei ihrer Gastfamilie in der Nähe des Britzer Gartens. Mit der Gastschwester war Ksenya schon in München und in Bad Kissingen. Jetzt aber will sich die junge Russin auf die Schule konzentrieren, denn ihr Ziel ist: "Ich will besser Deutsch lernen." Natürlich werde sie alle Tests mitschreiben, sagt die Zehntklässlerin, auch wenn ihr manchmal noch die Vokabeln fehlen. Insgesamt findet sie den Alltag am deutschen Gymnasium recht locker. Zuhause müsse sie eine Schuluniform tragen, und vor allem: "Es gibt hier viel weniger Hausaufgaben!" Trotzdem sehnt sich das Mädchen, das über den Rotary Jugenddienst nach Berlin gekommen ist, manchmal zurück nach Krasnodar. Ihrer Familie in der Heimat geht es ähnlich. Vor allem ihr kleiner Bruder habe sie anfangs vermisst, so Ksenya. Doch jetzt habe sich der Elfjährige an ihre Abwesenheit gewöhnt - und möchte in ein paar Jahren auch ein Austauschjahr machen.