Geldtipp

Günstiger Smartphone-Tarif mit Kosten-Airbag vom Discounter

Wer ein internetfähiges Handy haben möchte, der sollte nicht nur unter den Produkten seines Telefonanbieters suchen.

Oft kann es lohnen, statt eines über den Handy-Vertrag gesponserten Telefons ein Smartphone direkt im Elektromarkt zu kaufen. Und sich dann dazu einen günstigen Prepaid-Tarif extra aussuchen.

Seit wenigen Tagen hat zum Beispiel der Discounter Lidl ein interessantes Smartphone-Tarif-Schnäppchen im Angebot: „Lidl Mobile Smart“. Für 9,95 Euro 400 Freieinheiten für Telefonieren oder SMS-Schreiben inklusive einer Handy-Internet-Flatrate. Und: Eine feste Vertragslaufzeit gibt es nicht.

Wer möchte, kann sich zur Sicherheit auch noch eine Kostenobergrenze von 40 Euro für Telefonate und SMS dazu buchen. Das heißt, dass ab diesem Betrag eine automatische Sperre einsetzt. Von anderen Anbietern ist eine solche Regelung als „Kosten-Airbag“ bekannt. O2 etwa bietet auch solche Tarife an, allerdings reißt dort die Leine erst bei 50 Euro. Ein solcher Kostendeckel bietet finanziell Sicherheit – das ist vor allem vielen Eltern wichtig, wenn sie Tarife für ihre großen Kleinen suchen. Denn die schaffen es oft noch nicht allein, ihre Handykosten selbst im Blick zu behalten. Nicht so schön ist allerdings, dass die Internet-Flatrate auf 300 MB High-Speed Freivolumen begrenzt ist – danach drosselt der Anbieter. Im Netz surfen macht dann kaum noch Spaß. Positiv ist dafür die kostenlose Mailbox-Abfrage.

Anrufe in deutsche Netze sowie ins europäische Ausland, die USA und Kanada kosten neun Cent pro Minute. Jede angefangene Telefonminute wird dabei voll berechnet, eine kundenfreundliche sekundengenaue Abrechnung gibt es nicht – das ist ein weiterer Nachteil des Discounter-Tarifs. Und die SMS innerhalb Deutschlands kosten auch neun Cent pro Nachricht. Simsen ins Ausland kostet 19 Cent pro Nachricht.

Bei einer Rufnummernmitnahme gibt Lidl einen Bonus von 25 Euro – diese Kosten fallen in der Regel bei Mitnahme der alten Rufnummer an.