Ratgeber

Sind Schwellungen nach Mückenstichen gefährlich?

Mein Sohn (3) hatte letztens einen Mückenstich im Gesicht, der extrem angeschwollen ist. Er hat eigentlich keine Allergien, aber bei diesem dicken Auge habe ich mir doch große Sorgen gemacht. Können so große Schwellungen gefährlich werden?

Mia T., per Email

Ihre Frage beschäftigt uns fast an jedem Wochenende in der Rettungsstelle unserer Klinik, gerade jetzt in den mückenreichen Augusttagen. Für viele Eltern ist es erschreckend, wenn gerade kleine Kinder bei einem harmlosen Mückenstich so starke Schwellungen entwickeln. Anders als bei Bienenstichen, die zu gefährlichen allergischen Reaktionen führen können, sind Mückenstiche aber nicht gefährlich, auch wenn sie z.B. das Augenlid stark anschwellen lassen.

Allerdings kann es im Verlauf von ein bis zwei Tagen, insbesondere wenn die Kinder am Stich stark gekratzt haben, zu einer Entzündung durch zusätzlich in die Haut eingetretene Bakterien kommen. Diese sekundäre Infektion kann dann auch zu einer massiven Schwellung führen, die mit einem Antibiotikum behandelt werden muss. Man kann aber ganz gut eine solche zusätzliche Infektion von einem einfachen, stark geschwollenen Mückenstich unterscheiden. Bei einer Infektion entwickelt sich ein zusätzlicher Schmerz und an der betroffenen Stelle eine Überwärmung der Haut. Der reine Mückenstich ohne Infektion juckt nur und tut nicht weh.

Nur bei einer zusätzlichen Infektion sollte man das Kind einem Kinderarzt vorstellen.

Prof. Dr. Heiko Krude ist Kommissarischer Leiter der Klinik für Pädiatrie der Charité