Ratgeber

Können Eltern den Klassenlehrer mit auswählen?

Unsere Tochter wird demnächst eingeschult. Wir kennen die Schule und einige Lehrer bereits, da wir schon mit der Kita-Gruppe dort waren. Haben wir Einfluss darauf, welchen Klassenlehrer unser Kind bekommt?

Ulrike S., Spandau

Die Einflussmöglichkeiten der Eltern bei der Auswahl des Klassenlehrers sind vergleichsweise gering. Eltern haben bei schulischen Personalfragen kein förmliches Mitbestimmungsrecht. Die Entscheidung über den Unterrichtseinsatz der Lehrkräfte trifft der Schulleiter im Rahmen seiner Gesamtverantwortung für die Arbeit der Schule (§ 69 I Schulgesetz). Zu den Aufgaben des Schulleiters gehört es aber auch, die Zusammenarbeit mit den Erziehungsberechtigten zu fördern und auf die kontinuierliche Verbesserung der Unterrichts- und Erziehungsarbeit hinzuwirken. Er wird deshalb gut beraten sein, auf besondere Wünsche der Eltern einzugehen. Diese können beispielsweise darin begründet liegen, dass die favorisierte Lehrkraft die Mehrzahl der Kinder bereits kennt und Kinder und Eltern bereits gute Erfahrungen gemacht haben.

Die Schule soll an die individuelle Ausgangslage der Kinder, insbesondere an ihre vorschulische Erfahrung sowie ihre Lebensumwelt anknüpfen. Nach der Grundschulordnung soll der Übergang der Kinder in die Schulen in partnerschaftlicher Zusammenarbeit mit den Kindertagesstätten systematisch vorbereitet und begleitet werden (§ 3 VI Gs-VO). Bereits vor der Einschulung sollen durch gemeinsame Hospitationen und Besuche Kontakte geknüpft werden. Es kann daher sinnvoll sein, wenn dann die Lehrkraft, die zu einer bestimmten Kita-Gruppe bereits eine Beziehung aufgebaut hat, auch die Leitung der Klasse übernimmt, in der eine Mehrzahl dieser Kinder gehen. In der Regel helfen offene Gespräche, um im Problemfall beide Standpunkte darzulegen und dann gemeinsam eine Lösung zu finden. Nicht immer wird der Schulleitung aber ein Kompromiss möglich sein. Die häufig mangelhafte personelle Ausstattung der Schulen lässt oftmals wenig Spielraum, um auf die Belange Einzelner Rücksicht zu nehmen.

André Nogossek ist Mitglied im Landeselternausschuss Berlin

Wenn Sie eine Frage haben, schreiben Sie an familie@morgenpost.de