ADAC

Immer mehr Senioren nehmen an Fahrtraining teil

Viele Senioren überprüfen ihre eigene Fahrtüchtigkeit.

- In der ersten Jahreshälfte verzeichnete der ADAC Berlin-Brandenburg mehr Teilnehmer bei seinen Veranstaltungen "FahrFitnessCheck" und "Sicher Mobil". Der Club führte im ersten Halbjahr 2012 nach eigenen Angaben fast 150 Mal den sogenannten FahrFitnessCheck durch. In der Halbjahresbilanz entspricht das laut ADAC einer Steigerung von 300 Prozent. Auch bei "Sicher mobil" gab es demnach einen Anstieg. In Berlin-Brandenburg seien 277 Kurse für rund 4400 Teilnehmer veranstaltet worden. Das sind 30 Prozent mehr als im Vorjahr. Dies sei ein Hinweis, dass die Themen Fahrsicherheit und Fahrtüchtigkeit bei älteren Autofahrern in Berlin und Brandenburg zunehmend mehr Beachtung finden, heißt es seitens des Clubs. Nicht das Alter an sich, sondern der Gesundheitszustand entscheide über die Fahrtüchtigkeit. Der ADAC bietet regelmäßig unterschiedliche Veranstaltungen an, bei denen Senioren ihr fahrerisches Können überprüfen und trainieren sollen.

Beim FahrFitnessCheck soll die eigene Fahrfähigkeit selbst eingeschätzt und überprüft werden. Urteils- und Reaktionsvermögen, Übersicht und Wissen über geltende Verkehrsregeln werden gecheckt. Der freiwillige Fahrtest soll dazu beitragen, Selbstzweifel auszuräumen und gegebenenfalls Fahrdefizite aufzuzeigen. Der kostenfreie viertägige Seminarzyklus "Sicher mobil" richtet sich an ältere Verkehrsteilnehmer, die ihr Wissen auffrischen und sich über technische Entwicklungen und rechtliche Neuerungen rund um den Straßenverkehr informieren möchten.

Für viele Senioren bedeutet Mobilität auch Unabhängigkeit, und die wiederum ist für die meisten Voraussetzung für eine gute Lebensqualität. Wichtig dabei ist einerseits Fahrpraxis und andererseits ein gutes Gefühl am Steuer.

Weitere Infos im Internet unter www.fahrsicherheit.de