Meldungen

FamilienNews

Recht: Volljährige Kinder bekommen nicht automatisch Unterhalt ++ Gesundheit: Sport und Vitamin D beugen Stürzen im Alter vor

Volljährige Kinder bekommen nicht automatisch Unterhalt

Volljährige Kinder haben nach der Schule nicht automatisch Anspruch auf Unterhalt. Zwar stehe dem Kind eine gewisse Erholungsphase zu, berichtet die "Monatsschrift für Deutsches Recht" (Heft 8/2012) unter Berufung auf einen Beschluss des Oberlandesgerichts (OLG) Karlsruhe. Allerdings müsse die Ausbildung dann zielstrebig fortgesetzt werden (Az.: 2 WF 174/11). In dem verhandelten Fall wollte ein junger Mann vor Gericht Unterhalt erstreiten. Der Kläger hatte nach dem Schulabschluss ein freiwilliges soziales Jahr gemacht. Zwei Monate nach dem Ende des Dienstes wollte er eine Ausbildung anfangen. In dieser kurzen Wartezeit sollte ihn sein Vater finanziell unterstützen. Das OLG winkte jedoch ab. Der Kläger hätte sich sofort um die Aufnahme einer Erwerbstätigkeit kümmern müssen.

Sport und Vitamin D beugen Stürzen im Alter vor

Bewegung und Vitamin D können bei Älteren das Sturzrisiko mindern. Schon durch leichtes Ausdauer- und Krafttraining lässt sich ein Muskelabbau verhindern. Positiv auf den Knochenaufbau und die Muskulatur wirkt sich zum Beispiel auch Vitamin D aus, erläutert der Berufsverband Deutscher Internisten (BDI). Zur Vorbeugung sind 500 Milligramm (mg) Vitamin D pro Tag schon ausreichend. Stellt ein Arzt bei einer Blutuntersuchung jedoch einen Vitamin D-Mangel fest, sind 1000 mg Vitamin D täglich eine empfehlenswerte Dosis. Aus einer Analyse von 50 Studien zur Sturzprävention geht laut dem BDI hervor, dass Stürze bei Menschen über 65 Jahren eine der häufigsten Ursachen für Knochenbrüche sind. Diese können dann Bettlägerigkeit und Pflegebedürftigkeit nach sich ziehen.