Info

Leben ohne Schulden

Verbraucherinsolvenz Wer als Privatperson seine Schulden absehbar nicht tilgen kann, kann die Verbraucherinsolvenz beantragen.

Verfahren Das gerichtliche Verfahren wird erst eingeleitet, wenn eine außergerichtliche Einigung mit den Gläubigern gescheitert ist. Das verwertbare Vermögen des Schuldners wird veräußert und der Erlös an die Gläubiger ausgezahlt. Anschließend kann das Gericht eine Restschuldbefreiung nach sechs Jahren "Wohlverhalten" ankündigen. Kommt der Schuldner seinen Pflichten nach, kann er mit einer Befreiung von der Restschuld rechnen. Auf die Zulassung zur Entschuldung besteht kein Rechtsanspruch. Wer wegen Straftaten verurteilt wurde, darf nicht mit einem Erlass rechnen.

Hilfe Bei dem komplexen Verfahren helfen kostenlose, gemeinnützige Schuldnerberatungen (www.schuldnerberatung-berlin.de).