Im Test

Vibrationstrainer im Vergleich von idealo.de

| Lesedauer: 2 Minuten

Der Komfortable: Royalbeach MyVib 6

Die Frequenz des Vibrationstrainers lässt sich in vier Stufen von 30 bis 45 Hz einstellen, die Amplitude zwischen low (1-2 mm) und high (3-4 mm). Außerdem hat das Gerät eine Fernbedienung, stufenlos einstellbare Trainingsgriffe und fünf Saugfüße für optimale Sicherheit und Stabilität. Die Trainingsfläche misst 68 x 66 cm. Das maximale Benutzergewicht beträgt 150 Kilo.

Preis ab 799,- Euro*

Der Sichere: Stamm Bodyfit VT9000

Das Gerät garantiert ein umfangreiches Ganzkörpertraining. Der Vibrationstrainer arbeitet mit einer Leistung von 200 Watt und bietet zehn individuelle Programme. Über die drei LED-Displays hat man alle wichtigen Daten, wie zum Beispiel Zeit, Geschwindigkeit und Schwingungsfrequenz, stets im Blick. Das GS-geprüfte Trainingsgerät hat eine 64 x 55 cm große Trainingsfläche.

Preis ab 415,90 Euro*

Der Bequeme: POWRX Active Evolution 2.7

Der Trainer ist mit einem 250 Watt starken Hochleistungsmotor, fünf Programmen, einem Timer sowie zwei LED-Displays ausgestattet. Am oberen Display lassen sich Trainingszeit und Frequenz einstellen. Das untere Display ermöglicht eine Bedienung aus jeder Trainingsposition. Mitgeliefert werden Trainingsmatte, Beispielübungen und Bänder zum Trainieren der Arme.

Preis ab 999,- Euro*

Der Universelle: Power Plate my5

Dieser Vibrationstrainer lässt sich individuell an den Trainingszustand und das Trainingsziel anpassen. Die frei wählbaren Zeitintervalle können mit unterschiedlichen Programmen und Amplituden kombiniert werden. Zudem ist das Gerät durch eine Fernbedienung steuerbar. Zur Ausstattung gehören auch vier Programme, ein Paar Haltebänder sowie drei Auflagematten.

Preis ab 5.995,- Euro*

Der Allrounder: Asviva Cardio I

Das Gerät ist geeignet für Anfänger bis Fortgeschrittene und verfügt über einen 500 Watt starken Motor, zwei LCD-Computer, ein LCD-Display sowie Zeitmessung und Zeiteinstellung. Die vertikalen Vibrationen übertragen sich auf die Muskelreflexe des gesamten Körpers und ermöglichen laut Hersteller so schon bei minimalem Aufwand ein extremes Workout.

Preis ab 349,- Euro*

Der Vielseitige: Skandika Pro 700

Das Trainingsgerät hat zwei Motoren mit 500 und 200 Watt, die unabhängig voneinander laufen. Der Vibrationstrainer ist mit drei LED-Displays, fünf Trainingsprogrammen und 50 einstellbaren Geschwindigkeitsstufen ausgestattet. Die große Stand- und Trainingsfläche ist rutschfest und ermöglicht so die Durchführung aller relevanten Übungen.

Preis ab 419,99 Euro*