Meldungen

FamilienNews

Sucht: Alkoholkranke Senioren fallen oft nicht auf ++ Gesundheit: Experten warnen vor "Containisierung" von Kindern ++ Partnerschaft: Bei Streit mit Schwiegereltern nicht den Partner vorschicken

Alkoholkranke Senioren fallen oft nicht auf

Alkoholsucht bei Senioren bleibt oft unbemerkt. Dies liege an der zunehmenden Vereinsamung, sagte der Leiter der Caritas-Ambulanz für Suchtprobleme in Regensburg, Christian Kreuzer. Die Einsamkeit sei auch ein möglicher Grund für übermäßiges Trinken. Als weitere Ursache nannte der Suchtexperte den Renteneintritt. "Jemand, der aus dem Erwerbsprozess raus ist, fällt weniger auf." Ältere wollten zudem nur ungern über ihre Sucht sprechen. Umso wichtiger sei es, das Problem anzusprechen. Das könne aber nur ein erster Schritt sein, dem dann professionelle Hilfe folgen müsse.

Experten warnen vor "Containisierung" von Kindern

Bewegung spielt eine immer geringere Rolle im Alltag von Kindern. Sie sitzen zu viel herum, werden gefahren, müssen sich kaum selbst bewegen. Experten sprechen von "Containisierung". Professor Hans Peter Brandl-Bredenbeck vom Lehrstuhl für Sportpädagogik der Universität Augsburg warnt im Apothekenmagazin "Baby und Familie": "Ein Judokurs oder eine Ballettstunde einmal die Woche ersetzt nicht die Bewegung Tag für Tag." Wer als Kind keinen aktiven Lebensstil lernt, hat laut Studien als Erwachsener überdurchschnittlich oft mit Übergewicht, Bluthochdruck oder Diabetes zu kämpfen.

Bei Streit mit Schwiegereltern nicht den Partner vorschicken

Der Wochenendbesuch bei den Schwiegereltern steht an - doch der Partner will nicht mit. Überbringen soll die Botschaft aber lieber der andere, schließlich sind es seine Eltern. In einem solchen Fall solle man überlegen, welche Lösung nervenschonender sei, rät Psychologin Felicitas Heyne: Traue man seinem Partner ein diplomatisches Vorgehen zu, sollte man ihm klarmachen, dass er den Schwiegereltern selbst erklären muss, warum er keine Zeit mit ihnen verbringen möchte. Ahne man, dass die eigenen Eltern schwer gekränkt reagieren, sei es besser, selbst das Gespräch zu führen.