Mausklick

Die Online-Tipps der Woche

... für Kinder, die die Natur mögen

oekoleo.de

Der Umwelt-Löwe will Kinder an die Natur heranführen. Hinter seiner Seite steht das Hessische Ministerium für Umwelt, Energie, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, weshalb beispielsweise über die Tiere in Hessens Wäldern berichtet wird. Aber die meisten Informationen sind für Kinder in Berlin und Brandenburg genau so interessant: Hier könnt Ihr beispielsweise nachlesen, wie Ihr Frühlingsblumen auf der Fensterbank vorziehen könnt, wie Ihr Euch im Wald verhalten solltet oder was mit dem Abfall passiert, den Ihr zu Hause in die Tonne werft. Mit einem Umweltquiz lässt sich das angelesene Wissen anschließend testen. Und außerdem gibt es Stundenpläne zum selbst Ausdrucken und E-Cards, die Ihr an Eure Freunde verschicken könnt.

...für Eltern, die noch Tipps für die Ferien suchen

familienbeirat-berlin.de

Die Hälfte der Osterferien ist vorbei. Und die Kinder, die in den Ferien nicht verreist sind, fangen jetzt vielleicht an, sich zu langweilen. Der Familienbeirat Berlin hat Angebote für Kinder und Familien in den Osterferien zusammengestellt. Ostereier-Bemalen in Spandau, Führungen beim rbb in Charlottenburg-Wilmersdorf, Angrillen in Steglitz-Zehlendorf - für jeden Bezirk gibt es einige Tipps und den Link zum Anbieter. Wer für die Osterferien nicht mehr fündig wird, beispielsweise weil die Kurse oder sonstigen Angebote schon ausgebucht sind, kann hier vielleicht auch schon ein paar Tipps für den Sommer sammeln - oder sich auf den Seiten informieren, was der Familienbeirat sonst noch für Familien in Berlin unternimmt.

...für Großeltern, die Ostern in Jerusalem miterleben wollen

muenchner-kirchenradio.de

Zu Ostern zieht es viele Gläubige nach Jerusalem. Wer nicht so weit reisen will, kann das Osterfest in der Heiligen Stadt online verfolgen. Der Benediktiner Nikodemus Schnabel aus der dortigen Dormitio-Abtei schildert in einem Blog täglich seine persönlichen Eindrücke mit Texten, Bildern und Audio-Beiträgen für das Münchner Kirchenradio. Er schildert die Stimmung auf dem Zionsberg, wo der Ort des letzten Abendmahls Jesu vermutet wird. Dort herrscht am Gründonnerstag traditionell starker Andrang der Gläubigen. Und er beschreibt die Atmosphäre beim Kreuzweg auf der Via Dolorosa. Der Mönch, der das Jerusalemer Institut der katholischen Görres-Gesellschaft leitet, erlebt in diesem Jahr zum zehnten Mal die Heilige Woche in Jerusalem.