FamilienNews

Urlaub: Senioren sind neue Zielgruppe für Jugendherbergen

Urlaub

Senioren sind neue Zielgruppe für Jugendherbergen

Weil es weniger Kinder und Jugendliche gibt, setzen die Jugendherbergen schon länger auf Familien. Jetzt wollen sie verstärkt Senioren ansprechen. In den Jugendherbergen in Sachsen-Anhalt beispielsweise sinkt der Anteil von Schulklassen und liegt derzeit bei rund 28 Prozent. Der Anteil von Familien liegt derzeit bei 23 Prozent. Der Geschäftsführer des Landesverbandes des Deutschen Jugendherbergswerks in Sachsen-Anhalt, Hans-Walter Düsel, kündigte Neuerungen an, mit denen verstärkt um ältere Gäste geworben werden soll. "Mir schwebt vor, dass wir ein Doppelbett und ein Doppelstockbett in den Zimmern haben", sagte er mit Blick auf eine geplante neue Jugendherberge in Halle. Dann stelle sich etwa für Ehepaare nicht mehr die Frage, wer oben und wer unten schläft. Außerdem: "Wir legen fremde Menschen nicht mehr zusammen in ein Zimmer. Das ist eine Zumutung, das können wir uns nicht mehr erlauben."

Studie

Kein Mittagsschlaf: Dann sind Kinder schneller frustriert

Kleinkinder profitieren von einem Mittagsschlaf. Eine Studie der Universität von Colorado in den USA hat gezeigt, dass ausgeruhte Kinder nachmittags konzentrierter spielen. Sie freuen sich stärker über Erfolgserlebnisse und sind bei negativen Ereignissen weniger frustriert. Ausgeschlafene Kinder holen sich laut Studie eher Hilfe, wenn sie eine Aufgabe nicht allein bewältigen können. Für die Studie hatte eine Forschungsgruppe an der Universität in Boulder eine Gruppe von Kindern zeitweise mittags schlafen und an anderen Tagen auf den Mittagsschlaf verzichten lassen. Danach hatte sie beispielsweise beobachtet, wie die Kinder reagierten, wenn bei einem Puzzle ein passendes Teil fehlte. Ohne Mittagsschlaf reagierten die Kinder deutlich frustrierter auf die nicht lösbare Aufgabe als nach einer Pause.