Kinder Kinder

Aufgeschnappt und aufgeschrieben

Dienstag, 16 Uhr, in einer Zehlendorfer Altbauwohnung

Der kleine Matthias (6) und seine Schwester Bettina (4) spielen Müllberg. Dazu räumen sie in ihrem Zimmer alle Regale leer und türmen hinter der Tür sämtliche Spielsachen, die sie besitzen, auf einen großen Haufen. Die Mutter kann nicht mehr hereinkommen, sie wird ungehalten und schimpft ein bisschen. Der kleine Matthias sagt: "Wenn du keine ungezogenen Kinder haben willst, warum hast du uns dann rausgelassen? Wir sind eben so!"

Freitag, 19 Uhr, in einer Berliner Wohnung

Nach ausgiebigem Toben von Vater und Kindern in der Badewanne fragt die vierjährige Klara am Abendbrottisch: "Warum haben eigentlich Männer Haare auf der Brust?" Der Vater beginnt eine Erklärung: "Ja, weißt Du, früher waren die Menschen alle mal Affen ..." Darauf helles Entsetzen auf dem Kindergesicht: "Du auch, Papa?"

Samstag, 8 Uhr, in einer Wohnung, Wilmersdorf

Leonie (5) erwacht in ihrem Bettchen in einer Wohnung in Wilmersdorf. Sie ist ausgeruht und ausgeschlafen und sitzt aufrecht zwischen den Kissen. "Mama, ich war heute Nacht bei den Sternlein im Himmel. Ein Engel kam heraus und nahm mich mit zu den Sternen und ich habe den Mond und die liebe Sonne begrüßt."

Samstag, 10 Uhr, in einem Haus in Spandau

Pascale (2) und ihr Bruder Christian (4) spielen Arzt. Pascale sagt zu ihm: "Komm mal, ich reparier dich."

Samstag, 19 Uhr, in einem Restaurant in Friedrichshain

Die Familie besucht ein italienisches Restaurant. Die Kellnerin teilt die Speisekarte aus. Beim Aufklappen fragt die sieben Jahre alte Tochter Paulina: "Ist die Speisekarte auf Spanisch oder Evangelisch?"

Sonntag, 9 Uhr, in einer Berliner Wohnung

Der Vater rasiert sich seinen Kaiser-Wilhelm-Bart ab. Äußerlich ziemlich verändert kommt er aus dem Bad. Seine drei Jahre alte Tochter, die ihn nur mit Bart kennt, sieht ihn mit großen Augen staunend an und fragt dann: "Heißt du immer noch Papa?"

Haben auch Sie eine lustige oder denkwürdige Begebenheit mit Kindern erlebt? Dann schreiben Sie uns doch: familie@morgenpost.de