FamilienNews

Finanzen: Vermögen in der Familie verteilen hilft Steuern sparen

Finanzen

Vermögen in der Familie verteilen hilft Steuern sparen

Auch im Familienverbund ist es möglich, Steuern zu sparen. Wird etwa Vermögen auf Kinder oder Enkel übertragen, fallen die Erträge nicht mehr bei den Eltern an. Es handelt sich dann um Einkünfte des Kindes oder des Enkels, erklärt der Bund der Steuerzahler in Berlin. Da Kinder meist keine weiteren Einkünfte erzielen, ist ihr persönlicher Steuersatz gering, sodass weniger Steuern gezahlt werden müssen. Ab 2012 können volljährige Kinder in Berufsausbildung unbegrenzte Einkünfte aus Gewerbebetrieb, Vermietung und Verpachtung oder aus Kapitalvermögen erzielen, ohne einen Verlust des Kindergeldes oder des Kinderfreibetrages.

Gesundheit

Immer mehr ältere Menschen haben Suchtprobleme

Immer mehr ältere Menschen sind nach Angaben der Bundesdrogenbeauftragten Mechthild Dyckmans (FDP) von Alkohol und Medikamenten abhängig. Schätzungsweise 400 000 über 60-Jährige leiden demnach unter Alkoholsucht. Untersuchungen zeigten, dass jeder siebte Pflegebedürftige, der zu Hause oder in einem Heim betreut wird, ein Alkohol- oder Medikamentenproblem habe. Angesichts der immer älter werdenden Gesellschaft werde die Zahl der Betroffenen in den nächsten Jahren zunehmen, warnte die Drogenbeauftragte der BUndesregierung. Die Drogenbeauftragte kündigte an, dass die Sucht Älterer ein Schwerpunkt der neuen nationalen Strategie zur Drogen- und Suchtpolitik der Bundesregierung sein werde. Der Plan soll im kommenden Jahr vorgelegt werden und das Programm aus dem Jahre 2003 ablösen.