FamilienNews

Senioren: Heimbewohner schätzen Hilfskräfte als Gesprächspartner

Senioren

Heimbewohner schätzen Hilfskräfte als Gesprächspartner

Pflegebedürftige brauchen nicht nur medizinische Hilfe - es tut ihnen auch gut, wenn sie im Heim zusätzliche Helfer als Gesprächspartner haben. Die Bewohner sehen solche Hilfskräfte vor allem als weitere Bezugspersonen, wie aus einer Studie im Auftrag des Spitzenverbands der gesetzlichen Krankenkassen (GKV) hervorgeht. Insgesamt steigert sich bei ihnen das Wohlbefinden. Die Helfer gehen mit den Patienten zum Beispiel spazieren oder trainieren mit ihnen das Gedächtnis. Für die Studie des Forschungsinstituts IGES wurden 549 Betreuungskräfte und 426 Wohnbereichsleitungen aus über 200 Pflegeheimen schriftlich befragt.

Gedenken

Eltern stellen Kerzen für verstorbene Kinder auf

Am zweiten Sonntag im Dezember wird der "Worldwide Candlelighting Day" begangen. Verwaiste Eltern, trauernde Geschwister, Verwandte und Freunde stellen um 19 Uhr Ortszeit weltweit eine brennende Kerze ins Fenster. So wandert symbolisch ein Lichterband zum Gedenken an alle verstorbenen Kinder einmal um die Welt. Laut dem Selbsthilfe-Verein "Leben ohne Dich" soll das Licht auch für die Hoffnung stehen, dass das Leben der Angehörigen durch die Trauer und den Schmerz nicht für immer dunkel bleibt. Das Licht, so der Selbsthilfe-Verein "schlägt Brücken von einem trauernden Menschen zum anderen, von einer Familie zur anderen, von einem Haus zum anderen, von einer Stadt zur anderen, von einem Land zum anderen, von einem Kontinent zum anderen".