Kinder Kinder

Aufgeschnappt und aufgeschrieben

| Lesedauer: 2 Minuten

Montag, 11 Uhr, Berkaer Straße, Wilmersdorf

Eine Kitagruppe wartet an der Ampel. Zwei Jungen philosophieren über die Arbeit des Nikolaus.

Der eine: "Wie kommt der denn so schnell überall hin?"

Der andere: "Ist doch klar, der hat eine ferngesteuerte Turborakete mit Abwurfmaschine."

Montag, 15 Uhr, vor einer Kita, Spandau

Die Mutter hat ihren fünfjährigen Sohn von der Kita abgeholt. Aufgebracht erzählt der Junge, dass es am Morgen unter den Kindern Streit gegeben habe.

Sohn: "Darf man Mädchen eigentlich hauen?"

Mutter: "Nein, man soll niemanden hauen."

Sohn: "Auch nicht, wenn das Mädchen doof ist?"

Mutter: "Nein, auch dann nicht."

Sohn: "Schade."

Dienstag, 7 Uhr, vor einem Haus, Charlottenburg

Am Nikolausmorgen öffnet die Zehnjährige die Tür und greift ihren gefüllten Schuh und das Geschenk daneben. In der Wohnung läuft sie zu ihrer Mutter: "Es gibt doch gar keinen Nikolaus, das warst doch du, stimmt's?"

Die Mutter grummelt hinter ihrer Zeitung: "Das ist alles eine Sache des Glaubens."

Tochter, nach dem Auspacken des Geschenks: "Also, danke Mama, der neue Pyjama ist toll, den hast du gut ausgesucht!"

Mutter, abgelenkt: "Bitte, mein Schatz!"

Mittwoch, 16 Uhr, in einer Wohnung, Reinickendorf

Ein Erstklässler kommt von der Schule nach Hause. Die Eltern fragen ihn, welche Hausaufgaben er machen muss. Der Sohn erklärt: "Wir sollen unser Lieblingsbuch in der Klasse vorstellen. Aber das muss ich doch nicht machen - ich hab kein Lieblingsbuch!"

Donnerstag, 17 Uhr, an einem Auto, Steglitz

Die Mutter gibt vom Fahrersitz aus Anweisungen. Die Tochter, die gerade ins Auto einsteigt, kontert: "Menno, Mama, jetzt sprichst du wieder so mit mir, als ob ich ein Problemkind wär!"

Haben auch Sie eine lustige Begebenheit mit Ihren Kindern erlebt? Dann schreiben Sie uns doch einfach: familie@morgenpost.de