Nora (18) und ihre Kuschelkatze "Minou"

Eine Vertraute fürs Leben

"Meine Kuschelkatze Minou bekam ich von meiner Oma zum vierten Geburtstag. Bis ich etwa zehn war, musste sie überall mit hin: in die Kita, auf Reisen und zu Übernachtungen - sie war meine Freundin und Vertraute.

Ich habe viel mit ihr gespielt und ihr alles erzählt. Ich hatte ja kein richtiges Haustier.

Im Laufe der Jahre bekam ich jede Menge Kuscheltiere geschenkt, einen ganzen Zoo, sie kamen aber nie an Minou heran und sehen im Gegensatz zu ihr auch heute noch ziemlich gut aus. Nach meinem zehnten Geburtstag verlor Minou langsam an Bedeutung. Ich konnte nun auch ohne sie einschlafen und bekam außerdem eine "echte" Katze geschenkt. Mit 13 Jahren habe ich dann mein Zimmer umgeräumt und alle meine Kuscheltiere weggepackt. Minou durfte als einzige bis heute bleiben, nur sitzt sie jetzt nicht mehr auf meinem Bett, sondern gegenüber. Ich werde sie auch mitnehmen, wenn ich von zu Hause ausziehe. Weggeben oder verschenken könnte ich sie niemals. Schließlich hat sie viel mit mir durchgemacht - wir sind sozusagen zusammen gereift. Meine Freunde haben übrigens auch alle noch ihr erstes Kuscheltier, auch die, die nicht mehr zu Hause wohnen. Auch die Jungs."