Linus (12) und sein Nashorn "Großer"

Ein treuer Partner für jede Lebenslage

"Als ich klein war, hatte ich viele Kuscheltiere. Hunde, Ratten, einen Pandabären, Fledermäuse und welche zum Aufziehen. Kleine Eidechsen und so. Aber jetzt bin ich zwölf. Da hat man ja eigentlich keine Stofftiere mehr. Ist 'n bissel peinlich.

Darum sind die anderen Stofftiere in einer Kiste im Keller. Aber "Großer" mag ich trotzdem noch. Weil der eben so groß ist, und weil man viel mit ihm machen kann. "Großer" war früher mal viel größer als ich, weshalb er ja auch "Großer" heißt. So lange habe ich das Nashorn schon. Das rote Hemd, das Großer trägt, hab ich ihm angezogen, als es mir selbst nicht mehr passte. Ich hab das Nashorn selbst mal von einer älteren Freundin bekommen, Llewellyn. Die wird jetzt Schauspielerin. Vielleicht bringt Großer mir ja auch Glück.

An manchen Ecken ist der Stoff schon ein bisschen abgeschabt. Das Horn sieht aber noch prima aus. Und an seinem Horn kann man "Großer" auch gut beim Toben durch die Gegend werfen. Außerdem ist "Großer" auch ein guter Sitzsack. Er wohnt auf meinem Bett und wenn ich da sitze und am PC spiele oder was lese, kann ich mich super zwischen seine Arme kuscheln. Stofftieren kann ja auch manches sagen, was man seinen Eltern besser nicht sagt. Wenn ich sauer bin - wegen Zimmer aufräumen oder so - dann ist "Großer" auch mal wie ein Boxsack, auf den ich draufhauen kann. Hinterher tut er mir leid. Dann setz ich ihn wieder ordentlich auf das Bett mit Kissen im Rücken, damit er es wieder schön gemütlich hat."