Kinder Kinder

Aufgeschnappt und aufgeschrieben

Montag, 7.30 Uhr, an einer Kreuzung, Pankow

Mutter und Sohn sind auf dem Weg zum Kindergarten und unterhalten sich über ihren Besuch auf dem Weihnachtsmarkt tags zuvor. Am Himmel färben sich die Schleierwolken gerade rosa von der aufgehenden Sonne. Der Vierjährige schaut fasziniert nach oben: "Mama, schau mal, da ist alles voller Zuckerwatte. Aber wie holen die Leute die da nur runter für den Weihnachtsmarkt?"

Dienstag, 17.30 Uhr, in einer Wohnung, Zehlendorf

Die zweieiigen Zwillingsschwestern betrachten sich vor dem Garderobenspiegel. Beide sieben Jahre alt, aber in der Größe erheblich verschieden. Nach langer Denkpause wendet sich die etwas kürzer Geratene mit anklagendem Blick an ihre Schwester: "Sag mal, warum hattest du eigentlich mehr Platz in Mamas Bauch?"

Mittwoch, 12 Uhr, in einem Garten, Reinickendorf

Der dreijährige Enkel steht im Garten und beobachtet konzentriert die Flugzeuge am Himmel. Seine Oma erzählt ihm währenddessen eine Geschichte von seiner Tante. Enkel, gedankenverloren: "Wie heißt die Tante?"

Oma: "Diana."

Enkel, bald darauf noch einmal: "Wie heißt die Tante?"

Oma: Diana."

Enkel: Ach, die Anna."

Freitag, 19 Uhr, in einer Küche, Charlottenburg

Die Mutter serviert ihrer Tochter einen Teller Spaghetti Bolognese. Die Neunjährige isst mit großem Appetit. Als der Teller leer ist, lehnt sie sich zurück und sagt: "Mama, das Essen hast du heute wirklich gut geölt!"

Sonnabend, 14 Uhr, Schloßstraße, Steglitz

Ein Vater und die achtjährige Tochter quetschen sich durchs Getümmel. Damit die Tochter nicht verlorengeht, nimmt der Vater die Kleine an die Hand. In der linken Hand schleppt er Tüten und sagt: "Komm mal an die rechte Hand". Die Achtjährige blickt ihn strahlend von unten herauf an: "Papaaa, bist du Rechtshändler?"

Vater, schmunzelt. "Jaaa."

Tochter: "Ist Mama auch Rechtshändlerin?" Ohne sie zu berichtigen sagt er lachend: "Ja, Mama ist auch Rechtshändlerin..."

Haben auch Sie eine lustige Begebenheit mit Ihren Kindern erlebt? Dann schreiben Sie uns doch einfach: familie@morgenpost.de