Ratgeber

Hat unsere Schwiegertochter Zugriff aufs Erbe?

Wir verstehen uns mit unserer Schwiegertochter leider überhaupt nicht. Wir wollen nicht, dass sie nach unserem Tode etwas von unserem Vermögen bekommt. Unser Sohn steht ganz unter dem Einfluss seiner Frau, und wir möchten deshalb einen unserer Enkel als Erben einsetzen. Wie können wir verhindern, dass die Schwiegertochter dann Zugriff auf das Erbe hat? Klaus und Erika F., Spandau

Erbberechtigt sind immer nur direkte Abkömmlinge. Es kann aber natürlich sein, dass die Frau Ihres Sohnes das Geld der Familie verwaltet. Dann bekommt sie auf diesem Wege Zugriff auch zu der Erbschaft. Wenn Sie das verhindern wollen, machen Sie ein Testament und setzen eine andere Person zum Erben ein. Bei der Auswahl dieser Person sind Sie ganz frei. Sie können auch einen von mehreren Enkeln zum Alleinerben bestimmen. Wenn dieser Enkel beim Erbfall noch minderjährig sein sollte, ist es Sache seiner Eltern, die Erbschaft zu verwalten. Auf diese Weise könnte Ihre Schwiegertochter wiederum Zugriff auf die Erbschaft bekommen. Oder Sie ordnen in dem Testament an, dass die Eltern Ihres Enkels von der Verwaltung der Erbschaft ausgeschlossen sind. Dann wird das Nachlassgericht einen Ergänzungspfleger bestellen, der anstelle der Eltern den Nachlass verwaltet. Pflichtteilsansprüche lassen sich durch ein solches Testament allerdings nicht vermeiden. Wenn Sie Ihren Sohn in dem Testament zugunsten von dessen Kindern übergehen, dann hat er einen Pflichtteilsanspruch.

Dr. Max Braeuer ist Rechtsanwalt und Notar bei Raue LLP und Lehrbeauftragter für Familienrecht