FamilienNews

Gesundheit: Kinderärzte: Kinder brauchen nicht ständig Snacks

Gesundheit

Kinderärzte: Kinder brauchen nicht ständig Snacks

Kinderärzte warnen die Eltern vor einer Fehlernährung ihrer Kinder mit ständigen Snacks. Man könne auch problemlos vier bis sechs Stunden nichts zu sich nehmen - abgesehen von Getränken, teilte der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte bei seiner Jahrestagung in Bad Orb mit. Die Nahrungsmittelindustrie überschütte die potenziellen Konsumenten mit Werbeaussagen wie etwa "Für den kleinen Hunger zwischendurch". So überrascht es nach Angaben des Verbandes auch nicht, dass Heranwachsende und Erwachsene in Deutschland immer dicker werden. Laut einer großen Studie seien 15 Prozent der Kinder und Jugendlichen zwischen drei und 17 Jahren übergewichtig und mehr als sechs Prozent sogar krankhaft fettleibig.

Partnerschaft

Eltern sollten nicht nur über ihre Kinder reden

Ein Baby verändert nicht nur den Alltag, sondern auch die Partnerschaft. Für Zweisamkeit bleibt Paaren kaum noch Zeit oder Kraft. Trotzdem sollten sie versuchen, bewusst Zeit für die Beziehung einzuplanen. So sei es wichtig, sich täglich wenigstens einige Minuten in Ruhe miteinander zu unterhalten - und zwar nicht über das Kind, sondern über sich selbst, die eigenen Gefühle und Gedanken. Außerdem sollte man sich einen Abend in der Woche nur für den Partner freihalten, rät die Zeitschrift "Junge Eltern". Mütter sollten Väter vom ersten Tag an in die Betreuung des Kindes einbeziehen. Denn wenn Frauen Zeit für sich haben und die Männer Zeit mit ihrem Kind verbringen, steige die Zufriedenheit in der Partnerschaft.