FamilienNews

Umfrage: Altersvorsorge im Osten Deutschlands nimmt zu

Umfrage

Altersvorsorge im Osten Deutschlands nimmt zu

Immer mehr Ostdeutsche sorgen finanziell fürs Alter vor. Das zeigt eine Umfrage des Finanzforschungsinstituts Icon im Auftrag des Deutschen Sparkassen- und Giroverbands (DSGV). Demnach haben im Westen Deutschlands wie im Vorjahr 82 Prozent der Bürger finanzielle Vorkehrungen für das Alter getroffen. Im Osten waren es 81 Prozent und damit sechs Prozent mehr als im Vorjahr. Zugleich sank dort der Anteil derjenigen, die finanziell nicht in der Lage sind, vorzusorgen, von 16 auf zehn Prozent. Im Westen waren es unverändert neun Prozent. Am Wichtigsten ist den Menschen in West wie Ost die Sicherheit (96 bzw. 97 Prozent). Rund 2000 Menschen im Alter ab 14 Jahren waren befragt worden.

Ratgeber

Gemeinsame Zeit mit Papa muss kein Event sein

Für kleine Jungs ist der Vater oft das erste Vorbild. Feste Papa-Zeiten können dabei helfen, eine enge Beziehung zueinander aufzubauen. An einem Wochentag sollte dafür etwa eine Stunde eingeplant werden, an einem Wochenendtag etwa vier Stunden, empfiehlt der Psychotherapeut und Buchautor Peter Ballnik. Für diese Zeit müssten Väter keine großen Events planen. Wichtig sei, dass Kinder ihren Vater als anwesend erlebten. Das funktioniere auch im Kleinen - etwa bei einem gemeinsamen Essen oder beim Entspannen im Garten. Väter sollten allerdings keine "Männlichkeitsrituale" durchziehen, wenn es den Jungen nicht gefällt, rät Ballnik in der Zeitschrift "Kinder". Wenn der Junge etwa nicht mit zum Fußball will, sollte man ihn nicht drängen.