FamilienNews

Studie: Männer essen schneller als Frauen

Studie

Männer essen schneller als Frauen

Männer essen deutlich schneller als Frauen. Das fanden Forscher der Universität von Rhode Island in Kingston heraus. Ob und inwieweit die Geschwindigkeit in Zusammenhang mit Übergewicht stehe, müsse noch weiter untersucht werden. Die Ernährungswissenschaftlerin Kathleen Melanson fand in einer Laborstudie heraus, dass Männer bei einer Mahlzeit pro Minute im Durchschnitt 80 Kalorien zu sich nehmen, Frauen nur 52. Eine zweite Untersuchung ergab, dass es einen Zusammenhang gibt zwischen der Essgeschwindigkeit und dem Body Mass Index (BMI). "Wir gehen davon aus, dass schnelles Essen zusammenhängt mit einem höheren Energiebedarf, wie ihn Männer und schwergewichtige Menschen haben", sagte Melanson.

Umfrage

Frühgeborene mögen Kälte und grelles Licht nicht

Babys können erst ab der 35. Entwicklungswoche zwischen Berührung und Schmerz unterscheiden. Wahrscheinlich sei vorher das Nervensystem für das Schmerzempfinden noch nicht ausgereift, heißt es im Apothekenmagazin "Baby und Familie". Das bedeute aber nicht, dass Frühchen künftig weniger Schmerzmittel oder Narkosen bei operativen Eingriffen erhielten. "Dazu wissen wir noch zu wenig über das Thema", wird der Frühgeborenen-Experte Gerhard Jorch zitiert. Er habe die Erfahrung gemacht, dass Frühchen schon in der 24. Schwangerschaftswoche Kälte als unangenehm empfinden. Deshalb sprühe er bei Spritzen oder Blutentnahmen keinen kalten Alkohol mehr. Auch grelles Licht mögen die Kleinen nicht. "Solche Beobachtungen führen dazu, dass wir heute den Alkohol mit Tupfer auftragen und bei Untersuchungen das Licht dimmen."