"Community Service Projekt"

Berliner Schüler nach Engagement in den USA beim Botschafter

US-Botschafter Philip D. Murphy und die Vorstandsvorsitzende der Joachim Herz Stiftung, Petra Herz, hatten gestern Stipendiaten in die US-Botschaft am Pariser Platz eingeladen.

Zwei Wochen hatten die Stipendiaten, 13 Berliner Schülerinnen und Schüler von Integrierten Sekundarschulen, während der Herbstferien in den USA verbracht. Sie hatten in Buffalo im US-Bundesstaat New York bei Gastfamilien gelebt und in sozialen Projekten ehrenamtlich gearbeitet. "Community Service Projekt" nennt sich diese Idee der US-Botschaft in Berlin und der Joachim Herz Stiftung, die durch das Deutsche Youth for Understanding Komitee (YFU) organisiert wurde: Jugendliche ohne vorherige Amerikaerfahrung sollen die USA "von innen" erleben und gleichzeitig bürgerschaftliches Engagement lernen. Auch in Berlin sollen kleine Projekte zu der Idee verwirklicht werden. BM

( BM )