Mausklick

Die Online-Tipps der Woche

... für Kinder, die sich für Neanderthaler interessieren

neanderthal.de

Hier erfahrt ihr, wie die Neanderthaler gelebt haben. Das Neanderthalmuseum im nordrhein-westfälischen Mettmann und seine Internetseite zeigen die Geschichte der ausgestorbenen frühen Verwandten des heutigen Menschen (Homo sapiens). Womit sind sie auf die Jagd gegangen? Welche Möglichkeiten hatten sie, Feuer zu machen? Was haben sie gegessen? Zu den Themenbereichen gibt es weitere Links, teilweise auch Ausmalbilder oder Anleitungen, zum Beispiel für einen selbst genähten Lederbeutel. Auf der Seite gibt es außerdem ein Spiel, in dem man Tierspuren erkennen muss, um weiter zu kommen. Im Neanderthalmuseum kann man auch einen richtigen Steinzeitgeburtstag feiern, Fotos und Berichte dazu findet man auch auf neanderthal.de.

...für Eltern, die ihre Wohnung umgestalten wollen

ikeahackers.net

Wer nicht wohnen will wie alle, sich aber keine teuren Designermöbel kaufen will, kann sich auf dieser Seite inspirieren lassen. Eine Sitzbank aus "Lack"-Beistelltischen, eine Trennwand aus "Pax"-Türen, ein Hamsterkäfig aus dem "Expedit"-Regal. Und natürlich jede Menge Ideen für Billy: Aus dem Ikea-Klassiker lassen sich Anrichten oder auch ein Puppenhaus machen. Neben Vorschlägen, die das "gehackte" Modell völlig zweckentfremden, gibt es auch viele alltagstaugliche Ideen, beispielsweise Regale als Raumteiler. Die meisten Vorschläge sind ausführlich erklärt, so dass sie sich leicht nachbauen lassen - oder abwandeln. Denn Ziel ist es schließlich, ein Einzelstück zu schaffen.

...für Großeltern, die nicht durchschlafen können

schlafgestoert.de

Um zwei, um drei und um halb sechs schon wieder - viele Menschen können nicht durchschlafen und wachen nachts mehrfach auf. Oder sie brauchen stundenlang, bis sie überhaupt einschlafen. Etwa jeder dritte Erwachsene leidet an Schlafstörungen. Ursachen dafür gibt es viele: Äußere Einflüsse wie ein schnarchender Partner, Lärm von der Straße oder ein Jetlag, aber auch psychische Belastungen oder falsche Ernährungsgewohnheiten. Der Diplom-Psychologe Tilman Müller hat auf der Seite schlafgestoert.de verschiedene Formen von Schlafstörungen aufgelistet und zeigt Therapien auf. Dabei erklärt er auch, wie Betroffene ohne Medikamente wieder zu einem guten Schlaf finden können. Außerdem nennt er bundesweit Einrichtungen, die sich mit Schlafstörungen befassen, sowie Adressen von Selbsthilfegruppen.