Schüleraustausch

Ferien, Finale und blaue Flecken

Heute bin ich ganz schön müde. Wir haben gerade Schulferien, und ich war auf einem Sleep-Over, einem Übernachtungsbesuch, aber geschlafen habe ich letzte Nacht nicht so viel.

Ich habe mit neun Leuten aus meiner Schule das Halbfinale der Rugby-Weltmeisterschaft gesehen und danach noch ewig gequatscht. Die All Blacks haben gewonnen, jetzt sind wir im Finale! Yeah!! Aber es ist komisch: Obwohl hier alle Rugby-Fans sind, ist die WM im eigenen Land nicht so groß wie bei uns die Fußball-WM. Die Leute gucken die Spiele lieber zu Hause. Aber ich werde das Finale wieder beim Sleep-Over mit Freunden schauen. Wir haben sogar den Montag noch schulfrei, weil das Spiel am Sonntagabend ist!

Nach den Ferien hat meine Stufe Prüfungen, bevor dann im Dezember das Schuljahr zu Ende ist. Die muss ich nicht machen, aber ich habe die Probeklausuren mitgeschrieben. Mir haben alle gesagt, dass meine Ergebnisse gar nicht so schlecht sind - dafür, dass ich den Stoff teilweise noch gar nicht hatte. In Bio zum Beispiel hatte ich erst einen von vier geprüften Bereichen, und die Vokabeln dafür sind ja auch neu für mich. Jedenfalls bin ich froh, jetzt erst mal zwei Wochen frei zu haben.

In meiner neuen Gastfamilie fühle ich mich superwohl. Wir waren zusammen in Palmerston North, das ist zwei Stunden entfernt, die Oma meines Gastbruders im Krankenhaus besuchen. Unterwegs wurden für mich ganz viele Stopps gemacht, an Aussichtspunkten und in einem Geschäft, das neuseeländische Schokolade verkauft. Und meine Gastmutter, die Lehrerin ist, backt gerade ganz viel - neulich gab es Brot, das unserem deutschen schon sehr nah kam!

Ich kanns gar nicht glauben, dass ich jetzt schon drei Monate hier bin. Es kommt mir viel kürzer vor. Und die Zeit, bis ich wieder weg muss, erscheint mir auch inzwischen sehr kurz. Nur meine beste Freundin Sophie in Berlin fehlt mir sehr. Manchmal skypen wir und essen dann zusammen, sie Frühstück und ich Abendbrot oder umgekehrt. Mit meinem Gastbruder und meinem Buddy Sophie verstehe ich mich total gut, aber ich hab noch nie so viel Drama erlebt wie bei den Leuten in meiner Stufe. Ziemlich viele wollen hier im Mittelpunkt stehen - keine Ahnung, woran das liegt.

Letztes Mal hab ich ja erzählt, dass ich mit Fechten anfangen werde. Das habe ich auch. Aber dann bin ich eines Morgens aufgewacht mit tierischen Schmerzen im Bauch und habe festgestellt: Der ist ja ganz blau! Ich bin halt noch nicht so ein Profi, und die Schutzkleidung geht nur über die Brust. Mit Fechten habe ich also wieder aufgehört. Aber Tennis läuft sehr gut, das habe ich ja auch erst hier angefangen. Und schwimmen war ich - im Hutt River! Ich bin reingestapft bis zur Hüfte, da war mir schon saukalt. Dann hab ich mir gesagt: Nee, Du willst da jetzt einmal ganz rein. Kurz untertauchen hab ich geschafft. Leider ist das Wetter noch nicht sehr sommerlich: Gestern Morgen hatten wir 18, 19 Grad, mittags dann nur noch 10. Und seit wir Ferien haben, regnet es.