Info

Gewinnen mit Geschichtev

Wettbewerb Der Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten ist der größte historische Forschungswettstreit für junge Menschen in Deutschland. Begründet wurde er 1973 durch den damaligen Bundespräsidenten Gustav Heinemann und Kurt A. Körber, dessen Stiftung den Wettbewerb ausrichtet. Mitmachen können Schüler, Auszubildende und Studenten, auch in Teams. Gefordert wird eine Arbeit zu einem vorgegebenen Oberthema, den Forschungsgegenstand suchen sich die Teilnehmer selbst. Der Wettbewerb startet alle zwei Jahre, das nächste Mal im September 2012.

3631 Teilnehmer gab es im Durchlauf 2010/2011, die insgesamt 1152 Beiträge eingereicht haben. Im Deutschen Historischen Museum in Berlin wurden am 22. September die neun Landessieger aus Berlin und Brandenburg geehrt. Jedes Team erhält als Preisgeld 250 Euro. Außerdem wurden noch sechs Förderpreise vergeben. Als landesbeste Schule in Berlin wurde die Walther-Rathenau-Oberschule in Wilmersdorf ausgezeichnet.