Taschenlampenkonzert

Gänsehaut-Gefühl in der Waldbühne

Wenn es dunkel wird, müssen Kinder normalerweise ins Bett. Doch es gibt einen Abend im Jahr, an dem gibt es eine Ausnahme - nicht nur, weil der Nachwuchs es so will, sondern auch Eltern und Großeltern.

In diesem Jahr wird dieser Abend am Sonnabend, den 10. September sein: Dann findet das legendäre Taschenlampenkonzert statt. Zum 13. Mal werden die Berliner Band Rumpelstil und Tausende von Familien die Waldbühne in ein bezauberndes Lichtermeer verwandeln.

Taschenlampenkonzerte von Rumpelstil - das sind swingende Abendkonzerte für Klein und Groß. Für viele Kinder ist das Taschenlampenkonzert das erste Konzert, das abends beginnt und unter freiem Himmel spielt - schon das allein ist Erlebnis genug. Doch sind die Besucher bei Rumpelstil eben nicht nur Zuschauer, sondern sie tragen wesentlich zum Gelingen des Konzertes bei - durch Mitsingen, Tanzen und vor allem durch kreatives Mitleuchten. Ob Taschenlampe, Stirnlampe, Fahrradlampe, Autoscheinwerfer oder bunter Leuchtstab: Jeder darf und soll die Songs stimmungsvoll untermalen. Und wer es gemütlich haben will, darf gern Kuscheldecken und Thermoskanne mitbringen. Im vergangenen Jahr begeisterte die Show mehr als 14 000 Kinder und Erwachsene. Übrigens ist das Taschenlampenkonzert nicht nur in Berlin alljährlich wieder ein großer Erfolg: Rumpelstil geht mit dem Taschenlampenkonzert in diesem Jahr bereits das siebente Jahr auf Deutschland-Tour.

Rumpelstil - hinter diesem Namen verbirgt sich eine Band, die in der Hauptstadt lebt, wohnt und auch arbeitet. Zu ihr gehören die holländische Sängerin Blanche Elliz sowie Peter Schenderlein, Max Vonthien und Jörn Brumme. In dieser Besetzung existiert Rumpelstil seit 2001. In eine Schublade kann man die Musik der Band kaum stecken, denn sie mischt verschiedene Musikstile und will vor allem live ein Erlebnis sein, das man so schnell nicht vergisst. Wichtig ist der Band, ausschließlich eigene Songs zu spielen, inhaltlich anspruchsvolle Texte zu bieten und mit ihrer Kunst die ganze Familie zu unterhalten. Die Band selbst drückt es so aus: "Die Musik von Rumpelstil ist da zu Hause, wo Erwachsene und Kinder zusammen kommen, also miteinander bummeln, schummeln, Kekse klauen, sich im Auto stauen, Karten spielen, um die Wette schielen, Fragen fragen, sich wieder vertragen und gute Musik erleben wollen. Dieses Zusammenspiel von Groß und Klein ist uns wichtig. Kinder können über Erwachsene staunen und Erwachsene wundern sich über ihre Kinder. Das, was im Alltag so oft verloren geht." Auch die Songtitel geben einen Eindruck davon, um was es Rumpelstil geht: "Mama will mal raus" oder "Ritterspiele" heißen sie, aber auch "In der Badewanne sitzt ein Prinz", "Getanzt" oder - ganz neu -"Eine Woche Müll". Mit einem Repertoire von 70 Songs sind Rumpelstil in diesem Jahr am Start.

Um die Vorfreude noch zu steigern, hat die Berliner Morgenpost für alle Fans der Taschenlampenkonzerte eine ganz besondere Überraschung. Zwei Familien dürfen die Band Rumpelstil im Vorfeld der großen Show persönlich kennenlernen, und zwar am Montag, 5. September um 17 Uhr. Dann stehen die vier Musiker ihren Fans Rede und Antwort. Jede Frage ist erlaubt: Wie seid Ihr Musiker geworden? Wie kommt Ihr auf die originellen Songtexte? Wie fühlt es sich an, auf der Bühne zu stehen und Tausende Taschenlampen vor sich tanzen zu sehen? Das Interview wird im Anschluss in der Berliner Morgenpost abgedruckt - damit auch andere Fans mehr über ihre Lieblingsband erfahren können. Und natürlich haben die beiden Gewinner-Familien freien Eintritt zum Show-Event am 13. September von 19 bis 21 Uhr in der Waldbühne.

Bitte bewerben Sie sich für die Aktion per Email. Die Adresse lautet: aktionen@morgenpost.de . Einsendeschluss ist Freitag, 16 Uhr. Familien, aus denen drei Generationen an dem Interview teilnehmen können (Kinder, Eltern, Großeltern), werden bevorzugt. Karten für das Konzert gibt es unter der Tickethotline Tel. 018 05/969 00 05 55 (14ct/min) und an allen Vorverkaufsstellen. Der Eintritt für Kinder von 4 bis 13 Jahre kostet 14 Euro, ab 14 Jahre 19,90 Euro. Kinder bis drei Jahre haben freien Eintritt.