Mausklick

Die Online-Tipps der Woche

... für Kinder, die gern Radio im Internet hören

www.kakadu.de

Jeden Mittag und am Sonntag gleich zweimal gibt es im Deutschlandradio Sendungen speziell für Kinder. Berichtet wird zum Beispiel über die Dreharbeiten von Tom Sawyer, verschiedene Musikrichtungen werden vorgestellt, es gibt Tipps, zum Beispiel wie man ein Pflaster ohne Schmerzen abbekommt, das total festklebt, und es gibt jede Woche einen Spieletag. Die Kinderseite von Deutschlandradio bietet aber noch mehr als nur die Wiedergabe der Radiosendungen, die ihr vielleicht verpasst habt. Unter www.kakadu.de gibt es zum Beispiel Geschichten für Kinder - und von Kindern. Und es gibt Nachrichten des Tages, ein Musiklexikon, ein Forum, in dem ihr zu verschiedenen Themen eure Meinung loswerden könnt, sowie viele Spiele und Rätsel.

...für Eltern, die in sauberen Restaurants essen wollen

berlin.de/sicher-essen

Als erstes Bundesland hat Berlin in der vergangenen Woche Ergebnisse von Hygienekontrollen in Gastronomiebetrieben im Internet veröffentlicht. Noch sind es nur wenige Restaurants und Imbisse, aber die Liste soll sich schrittweise füllen. Das Berliner Modell arbeitet mit einem Punkte-System von 0 bis 80. Bei null Minuspunkten gibt es ein "sehr gut", bei bis zu 19 Minuspunkten ein "gut". Bei 20 bis 40 Punkten erteilen die Kontrolleure die Note "zufriedenstellend". Mit bis zu 54 Minuspunkten gibt es noch ein ausreichend, alles andere gilt als "nicht ausreichend". 2009 hatten die Lebensmittelkontrolleure der Bezirke in jedem vierten besuchten Berliner Betrieb Mängel festgestellt, meist entsprach die Hygiene nicht den Vorschriften.

...für Großeltern, die mehr über Spielsucht wissen wollen

gluecksspiel-sucht-hilfe.de

Mal am Automaten zocken, ein Abend im Kasino - so fängt der Weg in die Spielsucht oft an. Auf der Seite des Berliner Vereins Glücksspielsucht-Hilfe können Spieler oder Angehörige sich informieren, wo sie Hilfe finden. Es gibt Links zu Selbsthilfegruppen und Kliniken. Spielsüchtige berichten über ihre Erfahrungen und wie sie den Weg aus der Sucht gefunden haben, unter "Angehörige berichten" erzählt eine Frau, wie die Sucht ihres Partners auch ihr Leben zu zerstören drohte. Ein Selbsttest zeigt, ob das eigene Spielverhalten schon auf eine Suchtgefahr hindeutet: Wer mehr als sieben Fragen mit "Ja" beantwortet, sollte sich Hilfe suchen. Wer weitere Informationen zum Thema Spielsucht sammeln möchte, kann sich auf der Seite der Hamburgische Landesstelle für Suchtfragen informieren: www.automatisch-verloren.de