Studie

Eigener Partner ist oft ein schlechter Einfluss

In einer Partnerschaft beeinflussen sich die Beteiligten nicht immer nur positiv.

Für eine Studie der Universität von Cincinnati wurden 122 in einer Beziehung lebende Menschen zu ihrem Zigaretten- und Alkoholkonsum, ihren Ernährungs- und Schlafgewohnheiten sowie zu ihrem Bewegungsverhalten befragt wurden. Die Interviewten lebten zwischen acht und 52 Jahren in einer Partnerschaft. Dabei zeigte sich, dass in langjährigen Beziehungen Partner sich nicht nur gegenseitig motivieren, schlechte Gewohnheiten abzulegen, sondern sich auch gegenseitig zu schlechten und ungesunden Gewohnheiten anstiften. Und: Männer üben in der Beziehung eher einen negativen Einfluss auf Frauen aus als umgekehrt. BM