FamilienNews

Studie: Ältere Generation ist finanziell gut aufgestellt

Studie

Ältere Generation ist finanziell gut aufgestellt

Ein großer Teil der älteren Menschen in Deutschland hat ein gutes finanzielles Polster. Insbesondere die Hochaltrigen verbuchten in den letzten Jahren Einkommenszugewinne. Das geht aus Berechnungen des Instituts Arbeit und Technik (IAT) hervor. Allerdings geht die Einkommensschere immer weiter auseinander, und das Risiko von Altersarmut besteht insbesondere für alleinstehende ältere Frauen. Das durchschnittliche Haushaltsnettoeinkommen der Älteren ist laut Studie zwischen 2003 und 2008 um drei Prozent auf 2914 Euro gestiegen. "Alarmierend ist allerdings die Einkommensentwicklung der "jungen Alten" zwischen 55 und 65", stellte der IAT-Wissenschaftler Peter Enste fest. Sie mussten in den fünf Jahren im Durchschnitt deutliche Verluste hinnehmen.

Umfrage

Eltern bevorzugen Krippe statt Tagesmutter

Mütter und Väter geben ihre Kinder lieber in eine Krippe als zur Tagesmutter. Das ist das Ergebnis einer Online-Befragung von "Baby und Familie". Demnach vertrauten nur 7,6 Prozent der Befragten mit Kindern im Alter bis zu sechs Jahren den Nachwuchs einer Tagesmutter an. Auch Eltern von Krippen- und Kindergartenkindern sähen darin keine Alternative. Denn selbst, wenn sie die Möglichkeit hätten und es finanziell keinen Unterschied machen würde, ließe nur etwas weniger als ein Fünftel die Kleinen lieber von einer Tagesmutter betreuen.