Ratgeber

Ich bin Miterbe einer Wohnung. Welche Rechte habe ich?

| Lesedauer: 2 Minuten

Mein Vater ist vor zwölf Jahren verstorben und hat für seine Eigentumswohnung komplizierte Erbenverhältnisse geschaffen. Seine Lebensgefährtin erhielt ein Nutzungsrecht zu Lebzeiten mit Eintragung ins Grundbuch.

Nun die Erbengemeinschaft: Mir gehört die Wohnung zur Hälfte, den fünf Kindern der Lebensgefährtin zu je ein Zehntel. Kann ich die Wohnung mit meinem Anteil von 50 Prozent ohne Einwilligung der anderen verkaufen? Ich kann mich aus finanziellen Gründen an den Kosten der Wohnung nicht beteiligen, wenn die Mutter verstirbt.

Bernd A. per Email

Sie sprechen von den Kosten der Wohnung. Damit meinen Sie vermutlich die Betriebskosten, das Wohngeld. Darum müssen Sie sich keine Sorgen machen. Solange die Lebensgefährtin die Wohnung nutzt, ist sie für die Kosten zuständig. Wenn sie gestorben oder freiwillig ausgezogen ist, trägt sie die Kosten natürlich nicht mehr. Sie können dann gemeinsam mit den Miterben die Wohnung vermieten. Der Mieter hat nicht nur die Kosten der Wohnung zu tragen, sondern es wird auch ein Überschuss für Sie bleiben.

Als Mitglied der Erbengemeinschaft können Sie Ihren Teil an der Wohnung nicht verkaufen. Sie würden wohl auch keinen Käufer finden. Sie können aber jederzeit verlangen, dass die ganze Wohnung verkauft wird. Die Zustimmung der fünf Kinder der Lebensgefährtin ist dabei zwar hilfreich, Sie können den Verkauf aber auch ohne die Zustimmung durchsetzen. Das geschieht notfalls im Wege der Zwangsversteigerung, die Sie jederzeit beantragen können. Solange die Lebensgefährtin noch in der Wohnung lebt, ist der Verkauf vermutlich aber nicht sinnvoll. Da das Nutzungsrecht im Grundbuch eingetragen ist, wird die Frau auch nach einem Verkauf weiterhin mietfrei in der Wohnung leben. Für eine solche Wohnung wird nicht leicht ein Käufer zu finden sein. Sobald die Wohnung frei ist, spricht nichts mehr gegen den Verkauf. Sie müssten die Wohnung sonst mit den Miterben gemeinsam verwalten. Dabei kommt es leicht zu Konflikten.

Dr. Max Braeuer ist Rechtsanwalt und Notar bei Raue LLP und Lehrbeauftragter für Familienrecht