Geldtipp

Bei Diebstahl aus dem Auto ist Versicherungsschutz oft mau

Im Sommer raus aufs Land? Besonders einfach und komfortabel ist das, wenn man ein Auto sein Eigen nennt. Alles eingepackt was man den Tag über brauchen könnte und los, so denken viele. Leider. Denn das wissen auch Diebe.

Und wer schon einmal Opfer eines Autoeinbruchs geworden ist, der weiß, wie viel Rennerei und Geld das kosten kann. Gängige Versicherungen springen nicht in jedem Fall ein. Besonders Computer, Handys und andere Wertgegenstände haben daher nichts im abgestellten Auto zu suchen. Auch wenn der Stopp noch so kurz eingeplant ist.

Selbst ein abgeschlossenes Fahrzeug stellt für einen mittelmäßigen Dieb kein nennenswertes Hindernis dar. Selbst wenn die Wertsachen außer Sichtweite im Kofferraum untergebracht sind, kann man nicht davon ausgehen, dass sie sicher sind.

Eine Fahrzeugpolice bietet oft nur wenig Trost. Sie kommt bei Diebstahl nur für eingebaute Teile und für in den Versicherungsbedingungen explizit genannte Sachen auf. Alles andere fällt aus dem Versicherungsschutz. Die Hausratpolice kann nur dann herangezogen werden, wenn das Auto explizit mit eingeschlossen ist.