Kinder Kinder

Aufgeschnappt und aufgeschrieben

Dienstag, 17 Uhr, in einem Ferienlager, Brandenburg

Ein kleiner Junge muss wegen Übelkeit früher aus der Ferienbetreuung abgeholt werden. Als seine Eltern eintreffen, verkündet er reichlich blass um die Nase: "Mama, ich bin hochschwerlich krank!"

Mittwoch, 20 Uhr, auf einem Gartenfest, Charlottenburg

Die Mutter steht gerade mit einigen Freundinnen herum und unterhält sich, als ihre siebenjährige Tochter auf sie zuläuft und in das Geplaudere lautstark hineinplatzt: "Mama, habt ihr eigentlich auch miteinander gesext, um mich zu kriegen?"

Mutter, leicht errötet und verlegen: "Ähm, ja, klar!"

Tochter, ungläubig und ein wenig entsetzt: "Ach, Mama, sag die Wahrheit, du machst einen Scherz, stimmt's?"

Donnerstag, 10 Uhr, im ICE von Berlin nach München

Ein etwa vierjähriges Mädchen spielt im Großraumwagen Bordbistro: "Mama, was möchtest du - einen Latte Macchiato oder Pommes?"

Mutter: "Äh, gibt es auch noch etwas anderes?"

Mädchen: "Nein, leider nicht, alles andere ist aus."

Donnerstag, 14 Uhr, im ICE von Berlin nach München

Ein Dreijähriger bekommt von einer Frau um die 40 eine Pflaume geschenkt. Der Junge läuft freudestrahlend zu seiner Mutter, zeigt ihr seine Beute und ruft, für alle im Großraum hörbar: "Guck mal, die habe ich von einer alten Dame geschenkt bekommen."

Freitag, 9 Uhr, in der S-Bahn, Richtung Mitte

Ein Vater und sein etwa fünfjähriger Sohn analysieren das Fußballspiel zwischen Bayern München und Barcelona vom Vortag.

Sohn: "Wieso haben die Bayern gestern eigentlich nur ihre schlechten Spieler spielen lassen?"

Vater: "Na, die müssen das ja auch mal lernen."

Sohn: "Aber das ist dann ja ungerecht, wenn die anderen viel besser sind! Dann hätten die Bayern doch einen Vorsprung bekommen müssen?"

Vater: "Wie stellst du dir das denn vor?"

Sohn: "Also, die könnten ja gleich schon mal mit 1:0 anfangen."

Haben auch Sie eine lustige Begebenheit mit Ihren Kindern erlebt? Dann schreiben Sie uns doch einfach: familie@morgenpost.de