Psychologie

Wie Familien Urlaubsgefühle im Alltag bewahren

Wäscheberge, leerer Kühlschrank, Vorbereitungen für den Schulbeginn - wer aus dem Urlaub zurückkommt, wird schnell wieder vom Alltag eingeholt. Doch es gibt ein paar Tricks, mit denen sich Erholung und Ferienspaß eine Zeit lang konservieren lassen.

Es kommt darauf an, den richtigen Rhythmus zwischen Entspannung und Belastung zu finden, rät der Berliner Biopsychologe Peter Walschburger. Dazu gehört auch, Rituale aus dem Urlaub mit in den Alltag zu tragen. "Im Urlaub sind wir befreit von den Fesseln des Alltags", erläutert Walschburger, der die Ferien als "Fantasialand für Autonomie" bezeichnet. Er regt an, auch nach den Ferien bewusst Zeiten zu suchen, in denen sich selbstbestimmt etwas unternehmen lässt. Für ihn ist vor allem Bewegung an frischer Luft Balsam für Körper und Seele. Wichtig sei auch der richtige Start nach dem Urlaub. Man sollte sich nicht gleich auf die Stapel ungeöffneter Post stürzen oder sich von den ständig einlaufenden E-Mails treiben lassen. "Private Mails nur am Abend abrufen, das Handy nachts abschalten", rät der Bremer Ehe- und Lebensberater Hartmut Ladwig und warnt davor, rund um die Uhr erreichbar zu sein. Aber auch gemeinsame Mahlzeiten mit der Familie wie im Urlaub könnten das gute Gefühl der Erholung erhalten, betont Ludwig. Das könne nur eine halbe Stunde am Abend sein, die sich dann aber jeder freihalten sollte.