FamilienNews

Urteil: Studenten mit Kindern haben länger Anspruch auf Unterhalt

Urteil

Studenten mit Kindern haben länger Anspruch auf Unterhalt

Wer wegen der Betreuung seiner Kinder erst spät zu studieren beginnt, kann trotzdem noch Ausbildungsunterhalt von den eigenen Eltern verlangen. Das entschied der Bundesgerichtshof (Az.: XII ZR 127/09). In den ersten drei Lebensjahren sei "eine persönliche Betreuung durch einen Elternteil regelmäßig geboten". Wenn sich deshalb der Beginn des Studiums oder einer Ausbildung verzögere, dürfe dies nicht dazu führen, dass der Anspruch auf Unterhalt für das Studium entfällt. Grundsätzlich müssen Kinder nach dem Schulabschluss "in angemessener Zeit" Ausbildung oder Studium beginnen, wenn sie von ihren Eltern finanzielle Unterstützung wollen. Gegen diese Obliegenheit verstoße ein Kind jedoch nicht, wenn es "infolge einer Schwangerschaft und der anschließenden Kindesbetreuung (...) seine Ausbildung verzögert beginnt", so der BGH.

Medizin

Sehfehler schon bei Baby mit Brille ausgleichen

Schon Babys brauchen manchmal eine Brille. Ihre Sehkraft könne sich nur gut und altersgemäß entwickeln, wenn mögliche Sehfehler frühzeitig ausgeglichen werden, sagt Dietlind Friedrich vom Berufsverband der Augenärzte Deutschlands. Sonst lernt das Gehirn nicht, die Bildinformationen beider Augen zu verarbeiten, sondern unterdrückt den Seheindruck des schwächeren Auges - die Folge wäre eine bleibende Sehschwäche. Bis zum Alter von etwa vier Jahren kann das verhindert werden. Voraussetzung ist, dass Eltern beizeiten die Sehkraft ihres Kindes kontrollieren und bei Bedarf mit einer Brille korrigieren lassen.

Umfrage

Großteil der Deutschen mit Liebesleben voll zufrieden

In deutschen Schlafzimmern gibt es offenbar wenig zu bemängeln. Bei einer Umfrage im Auftrag der "Apotheken Umschau" sagten vier von fünf (79,8 Prozent) der Befragten, die in einer festen Beziehung leben, sie seien "voll und ganz zufrieden" mit ihrem Liebesleben. Nur knapp ein Sechstel (15,9 Prozent) wünscht sich mehr sexuelle Aktivitäten und ein Siebtel (14 Prozent) vermisst Abwechslung im Liebesleben. 6,9 Prozent geben zu, schon sexuelle Abwechslung außerhalb der Partnerschaft zu suchen oder bereits gesucht zu haben.

Ratgeber

Kinder-Hüpfburgen: Worauf zur Sicherheit zu achten ist

Hüpfburgen sind bei Kindern beliebt, doch ganz ungefährlich sind sie nicht, warnt die Bundesarbeitsgemeinschaft "Mehr Sicherheit für Kinder". Eltern sollten auf eine hohe Umrandung achten. Andernfalls könnten die Kleinen beim Springen zusammenstoßen oder aus der Hüpfburg herausgeschleudert werden. Kinder sollten ohne Schuhe oder Schmuck springen. Bei einem Druckverlust ist die Hüpfburg sofort zu räumen, da sich die Kinder verfangen und ersticken könnten. Außerdem sollten Eltern Kinder dahingehend erziehen, beim Toben rücksichtsvoll gegenüber anderen zu sein, besonders gegenüber kleineren Kindern.