Ratgeber

Muss mein Vater auch während des Studiums Unterhalt zahlen?

Meine Eltern sind ganz früh geschieden. Mein Vater hat aber immer den Unterhalt bezahlt, den das Jugendamt ausgerechnet hat. Ich bin zu Hause ausgezogen, weil ich in Berlin studiere. Mein Vater hat die Zahlungen an meine Mutter eingestellt. Er meint, die Berechnung des Jugendamts gelte jetzt nicht mehr. Muss er nicht mehr zahlen? Thorsten Ch., Mitte

Es stimmt, dass die Berechnung des Jugendamtes nicht mehr gültig ist. Natürlich muss Ihr Vater aber weiter für Sie Unterhalt zahlen. Das muss aber völlig neu berechnet werden.

Ihr Vater muss Sie unterstützen, bis Sie Ihre Ausbildung abgeschlossen haben. Die Unterhaltspflicht ist nicht mit der Schulzeit beendet. Der Vater schuldet Ihnen Unterhalt bis zum Abschluss der Berufsausbildung, also bis zum Abschluss Ihres Studiums. Für Sie als Volljährigen berechnet sich der Unterhalt aber ganz anders als während Ihrer Minderjährigkeit. Für Ihren Unterhalt sind beide Eltern zuständig. Solange Sie minderjährig waren, hat Ihre Mutter ihre Unterhaltsleistung erbracht, indem Sie Ihnen Wohnung und tägliche Betreuung gegeben hat. Der Vater war für den Bargeldbedarf zuständig. Seit Sie erwachsen sind, brauchen Sie natürlich keine Betreuung mehr. Sie benötigen Geld, um damit Ihren Lebensunterhalt zu bestreiten. Für diesen Geldbedarf sind nun beide Eltern zuständig.

Die Höhe Ihres Unterhalts wird auch anders berechnet als während der Minderjährigkeit. Damals war die Höhe Ihres Unterhalts davon abhängig wie viel Ihr Vater verdient hat. Sie hatten gewissermaßen an seinem Lebensstandard teil. Als Erwachsener haben Sie einen eigenen Lebensstandard. Deshalb wird für einen Studenten allgemein angenommen, dass er einen Bedarf von etwa 650 Euro monatlich hat, unabhängig vom Einkommen seiner Eltern. Für diesen Bedarf muss zunächst das staatliche Kindergeld verwendet werden, das an einen Ihrer Eltern ausgezahlt wird. Den Rest teilen sich beide Eltern. Kompliziert wird die Berechnung dadurch, dass jeder Elternteil nur für seinen Anteil verantwortlich ist. Die Last wird zwischen den Eltern in dem Verhältnis ihrer Leistungsfähigkeit verteilt. Um berechnen zu können, wie viel Unterhalt Ihnen Ihr Vater schuldet, müssen Sie also sein Einkommen kennen und das Ihrer Mutter. Sie können dann von jedem Elternteil den Unterhalt verlangen, der auf ihn entfällt.

Dr. Max Braeuer ist Rechtsanwalt und Notar bei Raue LLP und Lehrbeauftragter für Familienrecht

Morgen beantwortet André Nogossek vom Landeselternausschuss Ihre Fragen