Verkehr

FahrFitnessCheck: Wo Senioren ihre Fahrtüchtigkeit testen

Im Alter mobil sein, ohne schlechtes Gewissen, das ist vielen Senioren ein Bedürfnis.

Dass die meisten sicher Auto fahren ist erwiesen, dennoch ist auch klar, dass im Alter Sehkraft und Beweglichkeit nachlassen und auch die Reaktionen nicht mehr die schnellsten sind. Diese Defizite gleichen die meisten älteren Autofahrer mit vorsichtiger Fahrweise und langjähriger Erfahrung aus. Dennoch kann es gut sein, die Fahrtüchtigkeit zu überprüfen. Der ADAC bietet Senioren dafür einen speziellen FahrFitnessCheck an. In Berlin wurden für dieses Angebot fünf Fahrlehrer geschult. Sie besuchen die Senioren zum Vorgespräch und fahren dann 45 Minuten lang mit ihnen ihre gewohnten Strecken ab. Im Anschluss gibt es ein gemeinsames Auswertungsgespräch und Tipps der Fahrlehrer für das weitere Fahrverhalten. Sie geben beispielsweise Hinweise, wie risikoreiche Situationen oder Kreuzungen besser gemeistert werden können und was für mehr Sicherheit am Steuer sonst eventuell zu tun wäre, vom Sehtest bis zum Sicherheitstraining oder zur Konsultation beim Hausarzt, um eventuelle Nebenwirkungen von Medikamenten in Erfahrung zu bringen. Die Teilnahme ist freiwillig und ohne Risiko für den Führerschein. Kosten: für ADAC-Mitglieder 49 Euro, Nichtmitglieder zahlen 69 Euro. Ansprechpartner beim ADAC-Berlin-Brandenburg ist Klaus-Ulrich Hähle, Tel. 86 86 475, E-Mail: Klaus-Ulrich.Haehle@bbr.adac.de gs