Partnerschaft

Treue ist den Deutschen sehr wichtig

Untreue ist für die meisten Deutschen in einer Partnerschaft ein Tabu. In einer Umfrage für die "Apotheken Umschau" sagten 64 Prozent der Männer und 65 Prozent der Frauen, Treue gehöre Treue zu den obersten Grundvoraussetzungen für eine gute Beziehung.

Schon vor zehn Jahren hatte eine Umfrage fast gleiche Ergebnisse gezeigt.

Allerdings ergibt ein Vergleich der Ergebnisse von damals und heute, dass die Deutschen über eine gut funktionierende Beziehung mittlerweile doch anders denken als vor zehn Jahren: Während Wertvorstellungen wie Treue oder auch Verständnis und Toleranz von ähnlich vielen Befragten als wichtigste Voraussetzungen gesehen werden ist ein Einstellungswandel weg von der gegenseitigen Abhängigkeit und bedingungslosen Liebe hin zu einer gleichberechtigten Partnerschaft erkennbar. So wurde 2001 unbedingtes Vertrauen und Ehrlichkeit (76 Prozent, 2011: 61 Prozent), immer zum Partner stehen (53 Prozent, 2011: 45 Prozent) und andauernde Liebe (2001: 29 Prozent, 2011: 18 Prozent) deutlich häufiger als wichtige Basis für eine gute Partnerschaft genannt. Heutzutage stehen hingegen Faktoren wie intensive Gespräche (2001: 46 Prozent, 2011: 52 Prozent), dem Partner Freiheiten lassen (2001: 36 Prozent, 2011: 46 Prozent), ein harmonisches Sexualleben (2001: 34 Prozent, 2011: 42 Prozent) und gegenseitige Abstimmung (2001: 16 Prozent, 2011: 23 Prozent) stärker im Vordergrund. Dagegen glauben damals wie heute nur wenige Befragte (2001: 5 Prozent, 2011: 4 Prozent), dass man in einer Beziehung möglichst immer einer Meinung sein sollte.