Geldtipp

Windeln und Babynahrung zeitsparend im Internet kaufen

Wie viel Zeit es verschlingt, sich um ein Baby zu kümmern, kann man sich vor der Geburt kaum vorstellen. Daneben bleibt oft kaum Muße, bei einem Einkaufsbummel die Windeln oder die Babynahrung zu besorgen. Für Eltern gibt es aber auch viele Varianten, sich die notwendigen Utensilien im Internet zu besorgen.

Große Online-Händler wie Amazon, einzelne Supermarktketten oder die meisten großen Drogerien bieten an, die Windeln frei Haus zu liefern. Sparen können Familien hier etwa, wenn sie zu den Eigenmarken der Drogerien greifen. Die kosten oft deutlich weniger als die Markenwindeln. Ob die Qualität tatsächlich dieselbe ist, darüber gehen die Meinungen auseinander. Ein Tipp für kostenbewusste Eltern: Wer einer No-Name-Windel nicht traut, kann diese dem Baby auch nur tagsüber anziehen und für die Nacht zur Markenwindel greifen. Seit kurzem gibt es die Internetseite windeln.de. Der Münchner Anbieter liefert Eltern alles - neben Windeln und Babybrei-Gläschen auch Schnuller oder Babyphones. Bald soll dort auch Kleidung und Spielzeug zu bestellen sein. Wo es die günstigsten Angebote im Netz gibt, zeigen die üblichen Preisvergleich-Rechner. Zu lange sollten sich Eltern aber nicht mit der Suche nach dem jeweils Billigsten aufhalten - sonst ist die Zeitersparnis der Frei-Haus-Lieferung schnell dahin.