FamilienNews

Entwicklung: Ähs erleichtern Kindern das Lernen einer Sprache

Entwicklung

Ähs erleichtern Kindern das Lernen einer Sprache

Ähs und Ähms werden oft als Fehler angemahnt, doch Wissenschaftler der Universität Rochester in den USA haben jetzt in einer Untersuchung herausgefunden, dass diese Wortschnipsel durchaus Sinn machen: Kinder lernen demnach eine Sprache leichter, wenn Sätze öfter durch ein "Äh" oder "Ähm" unterbrochen werden. Anhand von Stammellauten fällt es ihnen offenbar leichter, neue Wörter herauszuhören. Denn die Laute leiten meist wichtige Informationen ein. Schon Zweijährige reagieren auf die Zwischenlaute im Redefluss mit erhöhter Aufmerksamkeit, zum Beispiel bei dem Satz "Das ist ein - äh - Nashorn", berichtet die Zeitschrift "Geo".

Gesundheit

Bundesregierung präsentiert Ernährungstipps für Schwangere

Angesichts der Fülle unterschiedlicher Ratschläge will die Bundesregierung nun schwangeren Frauen mit einheitlichen Ernährungstipps eine Orientierungshilfe für ein gesundheitsbewusstes Verhalten geben. Bundesverbraucherministerin Ilse Aigner (CSU) und die schwangere Familienministerin Kristina Schröder (CDU) stellten am Donnerstag in Berlin die Broschüre "Ernährung in der Schwangerschaft" vor, die vom Netzwerk "Gesund ins Leben - Netzwerk Junge Familie" herausgegeben wird. Die darin enthaltenen Empfehlungen werden von den Verbänden der Hebammen sowie der Frauen- und Kinderärzte unterstützt. Das Netzwerk hatte zuvor bereits Ernährungsempfehlungen für Säuglinge und für stillende Mütter veröffentlicht. Die Empfehlungen findet man im Internet unter www.gesund-ins-leben.de