Ratgeber

Wie kann ich verhindern, dass mein Stiefsohn alles erbt?

Was Sie von Ihren Freunden gehört haben, ist im Prinzip richtig. Mit Ihrem ersten Mann hatten Sie ein gemeinschaftliches Testament. Damit haben Sie auch selbst für den Fall Ihres eigenen Todes eine Regelung getroffen. Diese testamentarische Regelung können Sie nach dem Tod Ihres ersten Mannes nicht mehr ändern. Bei dessen Tod hat sein Sohn auf seinen Erbteil verzichten müssen. Er hat gleichsam als Gegenleistung dafür aus dem bindenden Testament die Gewissheit, dass er nach Ihrem Tod alles erbt, obwohl er mit Ihnen nicht verwandt ist. Was bei Ihrem Tod also noch vorhanden ist, erbt Ihr Stiefsohn. Ihre eigenen Kinder haben beim Tod ihrer Mutter ein Pflichtteilsrecht. Erben können sie nicht mehr werden.

Das bindend gewordene Testament gilt auch für das gesamte Vermögen, das bei Ihrem Tode vorhanden ist. Wenn Sie von Ihrem jetzigen Mann etwas erben, fällt das auch darunter. Sie können zwar zu Ihrem Lebzeiten damit machen, was sie mögen. Was bei Ihrem Tod noch vorhanden ist, geht aber an Ihren Steifsohn. Wenn Sie das verhindern wollen, müssten Sie, wenn Ihr zweiter Mann auch verstirbt, die Erbschaft ausschlagen. Dann würde sein Nachlass sofort an ihre gemeinsamen Kinder gehen. Noch günstiger wäre es aber wohl, wenn Ihr Mann ein Testament macht, in dem er Sie als Vorerbin und Ihre gemeinsamen Kinder als Nacherben einsetzt. Dann können Sie den gesamten Nachlass Ihres Mannes übernehmen, und es ist sichergestellt, dass dieser Nachlass nach Ihrem Tode nur an Ihre Kinder, nicht an den Stiefsohn fällt.

Wenn Sie nach dem Tod Ihres zweiten Mannes die Erbschaft ausschlagen, haben Sie stattdessen möglicherweise einen Zugewinnausgleichsanspruch. Das wäre auch Vermögen, das von dem bindenden Testament erfasst wird. Wenn Sie das vermeiden wollen, sind Sie nicht verpflichtet, den Zugewinnausgleichsanspruch geltend zu machen.

Max Braeuer ist Rechtsanwalt und Notar bei Raue LLP und Lehrbeauftragter für Familienrecht

Morgen beantwortet wieder André Nogossek vom Landeselternausschuss eine Frage zum Thema Schule. Wenn Sie auch eine Frage haben, schreiben Sie an familie@morgenpost.de