Kind und Kegel

Schlemmen und gruseln

Für die Kamikaze-Rutsche vergisst Gregor (6) für einen Moment sogar seine Apfelschorle. Die ist nämlich eigentlich unverzichtbar - morgens, mittags, abends. Am liebsten trinkt er sie im Kindercafé Kico in Steglitz.

Dort kann er nicht nur die knallblaue Rutsche hinuntersausen, sondern mit der kleinen Seilbahn fahren, ins Bälleland tauchen oder sich in der Gruselkammer ein bisschen fürchten. Nicht nur an Regentagen ist er gerne hier. Seine Mama trinkt, solange er den Parcours des 60 Quadratmeter großen Spielgerüsts erkundet, einen "Relax-Tee" (3 Euro) im großen Gastraum, von dem aus man durch große Fensterfronten auf die Albrechtstraße gucken kann. Melina (3) mag am liebsten die Kartoffelpuffer mit Zimt und Zucker oder Apfelmus (3,90 Euro). Und noch viel lieber die Eisbecher mit Smarties. Mindestens einmal im Monat ist sie mit ihren Eltern und ihrer großen Schwester Eleni (6) hier - auch zum Mittagessen. Auf der Speisekarte stehen zum Beispiel Milchreis (2,50 Euro), indische Reispfanne mit Gemüse und Nudeln (6,90 Euro) oder Kräuter-Spinat-Salat mit Schafskäse (4,90 Euro). Neben warmen Getränken für große und kleine Besucher, fehlt natürlich auch nicht die Milch mit Honig (1,80 Euro).

Kico, Albrechtstraße 12, 12167 Berlin-Steglitz, geöffnet täglich 10 bis 19 Uhr. Eine Stunde Spielen kostet drei Euro, jede weitere halbe Stunde einen Euro. Mehr Infos unter www.kico-berlin.de oder Tel. 51 65 56 16.