FamilienNews

Studie: Kinder sind heute selbstsicherer als eine Generation zuvor

Studie

Kinder sind heute selbstsicherer als eine Generation zuvor

In den drei Lebensbereichen Schule, Freizeit und Familie fühlten sich Kinder zwischen acht und 15 Jahren heute selbstbewusster, zufriedener und weniger ängstlich als ihre Vorgängergeneration, zitiert "Psychologie heute" eine Untersuchung des Kelkheimer Familientherapeuten Thomas Schauder. Der Psychologe hat mehr als 1000 Schüler befragt und die Antworten mit den Ergebnissen der gleichen Befragung aus dem Jahr 1989 verglichen. Schauder führt das gesteigerte Selbstwertgefühl vor allem auf ein verändertes Erziehungsklima zurück: "Erwachsene begegnen Kindern heute in der Mehrzahl mit deutlich mehr Einfühlungsvermögen und Toleranz und weniger Autorität." Besonders gestiegen sei das Selbstvertrauen bei Mädchen. Laut der Untersuchung bleibt der Schulalltag allerdings ein wunder Punkt: Hier fühlten sich Kinder und Jugendliche unverändert unsicherer und weniger anerkannt als zu Hause oder in ihrer Clique.

Senioren

"68er" revolutionieren die Altenheime

Die alternde Generation der "68er" wird nach Meinung von Pflegeexperten die soziale Kultur in Alten- und Pflegeheimen grundlegend verändern. Im Vergleich zur Kriegsgeneration werde sie "ihr Recht auf Selbstbestimmung und Teilhabe vehementer einfordern", so der Geschäftsführer des Kuratoriums Deutsche Altershilfe (KDA), Peter Michell-Auli. Die "68er" würden eine stationäre Versorgung nur akzeptieren, wenn diese Grundrechte umgesetzt würden. Laut KDA sollte bei den Wohneinrichtungen ein Drei-Säulen-Modell verfolgt werden, bei dem ein aktives Leben "in Privatheit, in Gemeinschaft und im Quartier, also dem Stadtteil, Kiez oder Dorf" gewährleistet ist.

Sport

Frauen sollten frühestens sechs Monate nach der Geburt joggen

Schwangerschaft und Geburt strapazieren vor allem die Beckenboden- und die Bauchmuskulatur. Um die gelockerten Partien zu kräftigen, sollten Frauen am besten im ersten bis neunten Monat nach der Geburt mit der Rückbildungsgymnastik beginnen. Wird das Training ausgelassen, können eine Gebärmuttersenkung, Harn- oder Stuhlinkontinenz die Folgen sei. Um die Muskulatur wieder zu stärken, ist nicht jede Sportart geeignet. Mit dem Joggen sollten Frauen beispielsweise sechs Monate warten, da die Bewegung viel Druck auf den Beckenboden ausübt. Beim Trainieren der Bauchmuskeln sollten Frauen zuerst die schrägen, dann die geraden Muskeln fordern.