Projekt

Wie ein Buch entsteht: Entdeckungsreise auf Berliner Bücherinseln

Kindern die Welt der Literatur zu vermitteln, ist das Anliegen des Projekts "Berliner Bücherinseln", das vom 16. Mai bis zum 14. Juni zum dritten Mal in einer Vielzahl von Berliner Bibliotheken, Buchhandlungen, Verlagen und Druckereien in der ganzen Stadt läuft.

In rund 40 Veranstaltungen können Kinder Autoren live bei Lesungen erleben oder Illustratoren, Übersetzern und Lektoren bei der Arbeit zusehen und so die Vielfalt der Herstellung, Verbreitung und Verwendung der Bücher entdecken.

Die Eröffnung der "Berliner Bücherinseln" wird am 16. Mai in der Staatsbibliothek zu Berlin am Potsdamer Platz mit einer Ausstellung und Gesprächsrunde zum Thema "Wie entstehen Bücher?" gefeiert. Namhafte Kinderbuchautoren lesen in den folgenden Tagen und Wochen an den unterschiedlichen Veranstaltungsorten. Eine Premiere erlebt der internationale Programmteil "Meine Welt im Kinderbuch", bei dem Künstler aus Spanien und Italien die Bedeutung ihres kulturellen Umfelds für ihre Arbeit erläutern und wie sich diese Prägungen in Text und Bild widerspiegeln. Wie ein Bilderbuch entsteht, von der Idee bis zum fertigen Buch, erfahren die Schüler im Programmpunkt "Kunst in Kinderhand". Gemeinsam mit den Illustratoren Jutta Bauer, Ute Krause und Klaus Ensikat gehen sie auf Spurensuche.

Interessierte Grundschulen können sich ab sofort unter Tel. 030-43 66 83 85 bei der Agentur kulturkind für die Teilnahme an Veranstaltungen anmelden. Mehr Infos: www.berliner-buecherinseln.de