Studie

Umfrage: Senioren sind fleißiger im Haushalt als Jüngere

Die Mehrheit der Deutschen wendet täglich bis zu zwei Stunden für Hausarbeit auf. Pro Jahr verbringen fast 70 Prozent der Deutschen einen ganzen Monat mit Arbeiten im Haushalt, also etwa mit Kochen, Müll entsorgen, Abwasch, Wäsche waschen, Putzen und Staubsaugen.

Dies ergab eine Umfrage unter Mietern des Medienforschungsinstituts TNS Emnid im Auftrag des Wohnungsunternehmens Deutsche Annington.

Demnach wird im Westen mehr geputzt als im Osten (117 Minuten zu 101 Minuten). Auf ein Jahr hochgerechnet betätigen sich die Ostdeutschen damit vier Tage weniger im Haushalt als die Westdeutschen. Im Vergleich der Bundesländer liegt Rheinland-Pfalz mit 141 Minuten bei der täglichen Hausarbeit an der Spitze, gefolgt von Hessen mit 128 Minuten und Nordrhein-Westfalen mit 122 Minuten. Berlin nimmt mit 114 Putzminuten am Tag einen Mittelplatz ein. Schlusslicht ist Hamburg. In der Hansestadt beschäftigen sich die Bürger nur etwas mehr als eine Stunde mit den täglichen Herausforderungen im Haushalt.

Allen Fortschritten in der Gleichstellung der Geschlechter zum Trotz - nach wie vor sind Frauen im Haushalt deutlich aktiver als Männer. Sie schrubben, kochen und waschen täglich fast doppelt so viel wie die männlichen Partner (149 Minuten zu 78 Minuten). Frauen leisten damit pro Jahr 18 Tage mehr Hausarbeit als Männer - nach 20 Jahren summiert sich das immerhin auf ein Jahr. Einen Einfluss aufs Verhältnis zur Hausarbeit hat auch der Bildungsabschluss. Abiturienten und Akademiker greifen seltener selbst zum Lappen als Befragte mit einem niedrigeren Bildungsabschluss.

Im Altersvergleich ist die Generation ab 60 Jahren am fleißigsten. Sie verbringt täglich mit fast zweieinhalb Stunden (143 Minuten) die meiste Zeit mit Hausarbeit. Die 14- bis 29-Jährigen setzen hingegen andere Schwerpunkte und sind im Haushalt deutlich zurückhaltender: Sie wenden für Putzen, Aufräumen, Kochen und Waschen täglich eine Stunde weniger auf, im Durchschnitt etwa 81 Minuten.

Keine Auswirkungen auf das Putzverhalten hat es, ob jemand allein wohnt oder ob vier oder mehr Personen im Haushalt leben. In beiden Varianten wird etwa gleich viel geputzt (126 Minuten und 124 Minuten). Zwei- bis Dreipersonenhaushalte, also klassischerweise Pärchen oder Kleinfamilie, investieren hingegen ganze 20 Minuten weniger in die täglichen Arbeiten im Haushalt.